FC Schalke 04: Bei S04 im Gespräch – dieser Stürmer hat sich entschieden

Ist dem FC Schalke 04 hier etwa ein Super-Knipser durch die Lappen gegangen?

Wie die österreichische „Kronen Zeitung“ berichtet, gehörte Schalke zu den Interessenten im Poker um Shon Weissmann. Der israelische Stürmer erzielte in der vergangenen Saison für den Wolfsberger AC in 40 Pflichtspielen 37 Treffer, einen davon beim jetzt schon legendären 4:0-Sieg in der Europa League bei Borussia Mönchengladbach.

Das sind die Rekord-Knipser von Schalke 04
Das sind die Rekord-Knipser von Schalke 04

FC Schalke 04 an Weissman dran?

Dem FC Schalke hätte ein Stürmer mit Weissmans Torriecher gut zu Gesicht gestanden. Schließlich hatten die Königsblauen speziell in der Rückrunde große Probleme im Vorwärtsgang. Doch der 24-Jährige entschied sich für einen Wechsel zu Real Valladolid. Beim spanischen Erstligisten unterschrieb Weissman einen Vertrag bis 2024. Die Ablöse soll bei rund sechs Millionen Euro liegen.

------------------------

Mehr News zu Schalke:

++ Schalke-Star Höwedes zurück auf dem Trainingsplatz – das steckt dahinter ++

++ Transfer-Hammer! Ex-Schalke-Star Ivan Rakitic vor Rückkehr zu… ++

++ FC Schalke 04: Kommt dieser Arsenal-Profi? ++

------------------------

Und somit müssen die Fans von Schalke 04 weiterhin auf den ersten Neuzugang des Sommers warten. Bisher hatte S04 einzig ein Quartett von Perspektivspielern aus der eigenen U19 bzw. U23 in den Profikader befördert.

Schneider: Schwierige Situation auf dem Transfermarkt

Jochen Schneider machte zuletzt erneut deutlich, wie schwierig die Situation für Schalke auf dem Transfermarkt ist. Gleichzeitig betonte der S04-Sportvorstand, dass durch den Leih-Deal mit Juventus Turin bei Weston McKennie (Leihgebühr 4,5 Mio. Euro) das nötige Kleingeld in die Kassen gespült wurde.

------------------------

Weitere Sport-Themen:

++ Tour de France 2020 im Live-Ticker | 4. Etappe: Roglic gewinnt, Buchmann verliert Zeit ++

++ Mesut Özil: Transfer-Hammer steht bevor! Jetzt kommt raus, dass... ++

------------------------

„Die Lage hat sich dadurch zumindest nicht verschlechtert“, sagte Schneider schmunzelnd in der ARD-Sportschau: „Der Kader ist an mancher Stelle noch nicht ganz ausbalanciert. Da sind wir dran. Ich kann ja verstehen, dass der eine oder andere Fan nervös wird, wenn mal ein Testspiel verloren geht. Aber sie müssen sich noch was in Geduld üben.“

Bis zum 5. Oktober hat Schalke Zeit, um noch den einen oder anderen Transfer unter Dach und Fach zu bringen. Wegen der Corona-Krise ist das Transferfenster in diesem Jahr deutlich länger geöffnet. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN