FC Schalke 04: Trainer Tedesco über Teuchert: „Torriecher wie ein eingebautes GPS-Gerät”

Neu auf Schalke: Cedric Teuchert.
Neu auf Schalke: Cedric Teuchert.
Foto: firo

Beim abschließenden Testspiel gegen KRC Genk legte Domenico Tedesco noch nicht alle Karten auf den Tisch, aber eines ist für Schalkes Trainer mit Blick auf den Rückrunden-Auftakt am kommenden Samstag bei RB Leipzig bereits klar: „Wir wissen jetzt schon: Es wird für uns eine brutal schwere Entscheidung, wer in die Startelf kommt.”

Nach den Tagen von Benidorm ist es für Tedesco ein Spagat, ob er zunächst der Mannschaft vom Ende der Hinrunde vertraut, oder ob er gleich die zusätzlichen Optionen nutzt, die sich im Trainingslager ergeben haben.

Tedesco lobt Pjaca

Nabil Bentaleb ist wieder topfit, und mit Marko Pjaca drängt einer der beiden Neuzugänge sofort ins Team. „Marko ist ein Klassespieler, der uns sofort weiterhilft”, sagt Tedesco, gibt bei seinen Überlegungen aber auch zu bedenken: „Die Spieler, die schon hier waren, haben eine gewisse Vorleistung gebracht.”

Schalkes Trainer ist mit dem Verlauf des Trainingslagers mehr als zufrieden: „Wir haben top Bedingungen vorgefunden, intensiv gearbeitet und sehr viel offensiv trainiert - da wollen wir jetzt die nächsten Steps machen.”

Verbesserungsbedarf in der Schalker Offensive

Mit dem Defensivverhalten seiner Mannschaft war Tedesco in der Hinrunde insgesamt zufrieden, in der Offensive sieht er noch den größten Verbesserungsbedarf, wenn es gegen tief stehende Gegner geht. Und da spielen die Neuzugänge Marko Pjaca und Cedric Teuchert eine große Rolle: Beide sind Stürmer, wobei Pjaca auch im Mittelfeld offensiv auf der Acht spielen kann.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Heidel über Goretzka: „Schalke kann nicht mehr bieten“

FC Schalke 04: Es gibt zwei kleine „Abers“ bei S04-Leihe Marko Pjaca

FC Schalke 04: Heidel kündigt neues Angebot für Max Meyer an

-------------------------------------

Der aus der zweiten Liga geholte Teuchert, der in Benidorm durch eine leichte Erkältung etwas zurückgeworfen wurde und deswegen auch das Spiel gegen Genk verpasste, könnte zunächst Schalkes Joker werden. Tedesco imponiert es, wie schnell der 20-Jährige auf Betriebstemperatur kommt und auch nach Einwechslungen sofort voll da ist: „Er hat einen Torriecher wie ein eingebautes GPS-Gerät.”

Für Schalke ist die eine Million Euro Ablöse an den 1. FC Nürnberg eine Investition für die Zukunft: Tedesco ist überzeugt, dass er Teuchert zu einem richtig guten Bundesligaspieler formen kann - aber das braucht Zeit.

Tedesco: „Zwei goldene Jungs“

Juve-Leihgabe Pjaca soll den „verschärften Konkurrenzkampf” (Tedesco) sofort aufnehmen, auch wenn ihm der Trainer natürlich keine Einsatzgarantie ausstellt. Bei Juventus Turin musste sich der kroatische Nationalspieler nach überstandenem Kreuzbandriss über die Reservemannschaft wieder in Form bringen und hat dort in vier Spielen zwei Tore und drei Vorlagen verbucht.

Das ist für Tedesco ein Zeichen, dass er sich auch auf Schalke in das in der Hinrunde so harmonische Mannschaftsgefüge einreiht: „Wenn ein Spieler sich nach einer langen Verletzung bei der U23 so reinhängt, dann ist er charakterlich einwandfrei”, glaubt Schalkes Trainer und sagt: „Bei Cedric und bei Mark haben wir auf Anhieb das Gefühl, dass dies zwei goldene Jungs sind.”

 
 

EURE FAVORITEN