Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Trainer Domenico Tedesco kontert Vorwürfe der Ultras

Schalke-Trainer Domenico Tedesco.
Schalke-Trainer Domenico Tedesco.
Foto: Getty Images

Gelsenkirchen. Die kritischen Transparente, mit denen die Ultras des FC Schalke 04 gegen Stuttgart (3:1) die Personalpolitik des Klubs bemängelten („Die Wurzeln achten und nicht vernichten“), sprechen auch Trainer Domenico Tedesco an. Tedesco hatte in enger Zusammenarbeit mit Sportvorstand Christian Heidel den Kader umstrukturiert.

„Wir haben viele junge Spieler, die sich zu eintausend Prozent mit Schalke 04 identifizieren. Darauf sind wir stolz“, sagt Tedesco und ergänzt: „Wir haben in der Knappenschmiede unheimlich viele und gute Jungs, die ihren Weg machen. Wir möchten solche Spieler auch entwickeln. Für uns als Trainer zählen nicht nur Ergebnisse.“

Auch ohne Weltmeister Benedikt Höwedes, der zu Juventus gewechselt ist, sieht der Trainer „genügend Identifikationsfiguren“. Tedesco: „Das ist keine Frage von Aktualität, sondern von Kontinuität.”

EURE FAVORITEN