Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Tönnies weckt Hoffnungen bei den Fans - mit dieser Aussage

Clemens Tönnies mischt wieder im Tagesgeschäft des FC Schalke 04 mit.
Clemens Tönnies mischt wieder im Tagesgeschäft des FC Schalke 04 mit.
Foto: imago images / Jan Huebner

Gelsenkirchen. Clemens Tönnies hat nach der letzten Saison angekündigt, sich wieder aktiv ins Tagesgeschäft beim FC Schalke 04 einzumischen. Gegenüber der Tageszeitung "Die Glocke" tat er dies nun mit einer deutlichen Ansage, die S04-Fans hoffen lässt.

Dem Klub-Boss zufolge will der FC Schalke 04 noch in dieser Transferphase weitere Spieler nach Gelsenkirchen holen. "Wer das Geschäft kennt, der weiß, dass häufig kurz vor Schluss die wichtigsten Transfers vollzogen werden können“, sagte Tönnies. "Daran arbeiten wir, müssen aber sehen, wie sich alles entwickelt. Die Konkurrenz ist ja nicht geringer geworden.“

FC Schalke 04 will noch mehr neue Spieler kaufen

Die Königsblauen haben sich bisher mit Torwart-Talent Markus Schubert (von Dynamo Dresden), sowie den Feldspielern Benito Raman (Fortuna Düsseldorf), Ozan Kabak (VfB Stuttgart) und Jonjoe Kenny (Leihe von FC Everton) verstärkt.

Nach der katastrophalen letzten Saison blieb der radikale Wandel in der Mannschaft zwar aus, doch offenbar will man auf Schalke mehr Möglichkeiten haben, als dies zuletzt der Fall war. Sportvorstand Jochen Schneider arbeitet Gerüchten zufolge etwa an einer Verpflichtung von Robin Gosens vom AS Rom. Damit käme ein weiterer Verteidiger für die dünn besetzte linke Seite.

----------

Mehr News aus der Bundesliga:

----------

Auch Schneider betonte kürzlich, dass Schalke sich weiterhin umschaue, um noch weitere Transfers tätigen zu können: "Wir arbeiten." Und: "Es hilft nicht, darüber zu reden." Bis zum 2. September hat Schneider noch Zeit, neue Deals einzutüten.

Dabei seien Neuverpflichtungen nicht davon abhängig, ob Schalke seine ausgemusterten Spieler los wird. Weder bei Linksverteidiger Hamza Mendyl noch bei Flügelspieler Yevhen Konoplyanka gibt es momentan neue Entwicklungen. Die Verhandlungen mit Fenerbahce Istanbul über ein Transfer des Ukrainers scheinen zuletzt zu stocken. (th)

 
 

EURE FAVORITEN