Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – SV Werder Bremen: Doppelter Eggestein schockt S04 – effektiver SVW zieht Knappen den Zahn

Maximilian Eggestein trifft doppelt: Werder siegt beim FC Schalke 04.
Maximilian Eggestein trifft doppelt: Werder siegt beim FC Schalke 04.
Foto: imago/Jan Huebner

Gelsenkirchen. Die Siegesserie des FC Schalke 04 ist gerissen! Nach drei Dreiern in Folge mussten die Königsblauen im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen eine Niederlage einstecken, verloren 0:2 (0:1).

Dabei war der FC Schalke 04 die bessere Mannschaft! Doch Matchwinner Maximilian Eggestein (43., 67.) erwischte S04 zweimal eiskalt und entschied die Partie zu Gunsten der Gäste.

FC Schalke 04 – SV Werder Bremen: Eggestein schockt Blau-Weiß

Den ersten Schock musste Schalke bereits eine halbe Stunde vor Anpfiff verdauen. Kapitän Ralf Fährmann verletzte sich beim Aufwärmen, musste mit Leistenbeschwerden kurzfristig passen und wurde im Tor von Alexander Nübel vertreten (hier mehr Infos).

Die erste Halbzeit war zunächst nichts für Fußball-Ästheten. Beide Mannschaften waren fast ausschließlich darauf bedacht, die Fehler zu vermeiden, auf die der Gegner lauerte. Dadurch entwickelte sich ein zäher Kick. Bis zur Pause gab es kaum sehenswerte Torchancen – bis Werder den FC Schalke 04 plötzlich schockte.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Maximilian Eggestein von links bedient, zog aus dem Fußgelenk trotz Deckung ab und erwischte den Ball perfekt. Der flog am chancenlosen Nübel vorbei – der SV Werder Bremen führte aus dem Nichts.

Schalke drückt – Werder trifft: Wieder Eggestein!

In der zweiten Halbzeit musste Schalke die Vorsicht ablegen, wurde aggressiver und drängte Bremen immer weiter hinten rein. Dazu kamen einige dicke Möglichkeiten, doch sowohl Amine Harit (46.), als auch Guido Burgstaller (58.) und Weston McKennie (64.) verpassten den Ausgleich.

Stattdessen der nächste Tiefschlag. In die Schalker Druckphase kommt Werder vor das Tor von Nübel, wieder zieht Maximilian Eggestein aus unmöglicher Position ab – und trifft flach ins lange Eck (67.).

Der FC Schalke 04 wehrte sich auch im Anschluss an das 0:2 nach Kräften, doch das Tor wollte nicht fallen. Mark Uth traf in der Schlussphase, als Schalke aufmachte und auch Werder noch gute Chancen vergab, noch die Latte.

Gegen brutal effektive Bremer kassierten die Knappen am Ende aber ihre dritte Heimniederlage und rutschen auf Relegationsplatz 16 ab.

Der SV Werder Bremen schwebt dagegen weiter auf Wolke Sieben, erobert Rang 2 zurück und bleibt vor Rekordmeister Bayern München. Für die Norddeutschen war es der sechste Sieg im neunten Pflichtspiel der Saison.

FC Schalke 04 - SV Werder Bremen: Der Live-Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff: Schalke war über weite Phasen die bessere Mannschaft, doch effektive Bremer erwischten die Knappen in Person von Maximilian Eggestein zweimal eiskalt und gewinnen in Gelsenkirchen 2:0.

90.: Vier Minuten gibts oben drauf. Doch die Partie ist wohl entschieden.

88.: Latte! Schalke wieder im Pech. Aus kürzester Distanz köpft Uth den Ball ans Quergestänge.

87.: Schalke macht auf, das gibt Werder Räume. Nun vergeben auch die Bremer große Chancen. Nübel reagiert glänzend nach einem Distanzschuss von Möhwald.

82.: Die Zeit rennt S04 davon. Bleibt es bei diesem Spielstand, muss sich Schalke fragen, wie man dieses Spiel verlieren konnte.

73.: Naldo köpft freistehend aufs Tor – doch zu zentral! Pavlenka kann parieren.

67.: TOOOOOOR für Werder Bremen! Kann nicht wahr sein. In die Schalker Druckphase kommt der SVW einmal vor das S04-Tor – und trifft. Wieder ist es Maximilian Eggestein, der aus unmöglicher Situation abzieht und flach ins linke Eck trifft. Diesmal wurde der Bremer aber auch herzlich wenig behindert. 2:0 für Bremen!

64.: Nächste Großchance, Uth gibt den Ball direkt vor das Tor, am langen Pfosten verpassen mit McKennie und Harit gleich zwei Schalker.

58.: Dicke Chance für Guido Burgstaller! Der Österreicher tankt sich an zwei Bremer Verteidigern vorbei, taucht dadurch allein vor Pavlenka auf, zieht flach ab.... doch der Werder-Keeper pariert mit einem starken Reflex.

53.: S04 macht mehr Druck, doch Werder wehrt sich erfolgreich. Pavlenka pritscht einen McKennie-Schuss aus spitzem Winkel aus der Gefahrenzone.

46.: Ansage von Schalke: Nur Sekunden nach Wiederbeginn haut Harit nach einem langen Ball von Naldo drauf und verfehlt die Latte nur knapp. Schalke will die Scharte auswetzen.

45.: Pünktlich ist Pause. Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt holt sich Schalke das 0:1 ab und muss jetzt mehr investieren.

43.: TOOOOOOOR für Werder Bremen! Maximilian Eggestein schockt den FC Schalke 04. Nach einer Hereingabe von der linken Seite zieht er aus dem Fußgelenk trotz Doppeldeckung ab, trifft den Ball perfekt, der hinter dem chancenlosen Nübel einschlägt. Bremen führt!

41.: Das Schalker Spiel wird ruppiger. Auch Schöpf holt sich eine Verwarnung ab.

38.: Die Arena ist aufgebracht, alle Schalker reklamieren ein Handspiel im Bremer Strafraum. Doch Dingert zeigt nicht auf den Punkt – zurecht. Werders Veljkovic wird von einem Abpraller im Gesicht getroffen.

30.: Das Spiel bleibt schläfrig. Wann nimmt der FC Schalke 04 den Fuß von der Bremse und wagt mehr?

25.: Mendyl räumt Gebre Selassi an der Seitenauslinie böse ab, holt sich einen Tag vor seinem Geburtstag eine dunkelgelbe Karte ab und muss nun für den Rest der Partie aufpassen.

19.: Beide Mannschaften lassen es zu Beginn ruhig angehen. Ein Vorwärtsdran ist ihnen nicht abzusprechen, das Risiko wird jedoch so minimal gehalten, dass keine Großchancen herausspringen.

5.: Burgstaller mit der ersten Schalke-Chance. Auf halbrechts knallt er aus zehn Metern drauf, verzieht aber und der Ball geht drüber.

2.: Nübels erster Ballkontakt: Gelungen. Eine Rückgabe haut der Keeper nach vorne, findet einen Mitspieler.

1. Minute: Christian Dingert gibt den Ball frei. Schalke gegen Werder läuft.

+++ Schalke - Bremen im Livestream: So einfach geht's +++

18.14 Uhr: Diesen kurzfristigen Ausfall muss Schalke erst einmal verkraften.117 Mal in Folge stand Fährmann in der Schalker Anfangsformation. Nun ist diese Serie gerissen. Mal schauen, wie sich Nübel macht.

18.02 Uhr: Schock bei Schalke: Ralf Fährmann hat sich beim Aufwärmen verletzt und kann nicht spielen. Der Kapitän und Torhüter muss wegen Leistenbeschwerden kurzfristig passen, wird von Alexander Nübel vertreten. Hier alle Infos.

17.45 Uhr: Domenico Tedesco ändert seine Startelf im Vergleich zum 2:0 beim Fortuna Düsseldorf auf zwei Positionen: Für Franco Di Santo und Suat Serdar stehen Amine Harit und Alessandro Schöpf in der Anfangsformation.

17.34 Uhr: Die Aufstellungen:
Schalke: Fährmann, Caligiuri, Sané, Naldo, Mendyl, McKennie, Bentaleb, Schöpf, Mascarell, Harit, Burgstaller
Werder: Pavlenka, Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson, Sahin, M.Eggestein, Klaassen, Osako, Kainz, Kruse

15.17 Uhr: Die Begegnung zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen ist immer auch mit dem Namen Naldo verknüpft. In Bremen wurde der Verteidiger zum Star, hat eigenen Aussagen zufolge immer noch „positive Energie für Werder“. Gleichzeitig stellte er kürzlich aber auch klar: „Es war die beste Entscheidung meines Lebens, zu Schalke zu kommen."

12.34 Uhr: Vor der Saison hätte sicher kaum ein Experte erwartet, dass Werder Bremen als Favorit in diese Partie geht. Doch die Bremer stehen nach einem tollen Start mit 14 Punkten auf Platz vier. Vizemeister Schalke 04 legte einen sauberen Fehlstart hin.

11.15 Uhr: Der 20. Oktober scheint für den FC Schalke 04 übrigens ein guter Termin zu sein. Der Klub erinnerte via Twitter noch einmal ein gewisses Spiel, das auf den Tag genau vor sechs Jahren stattfand:

8.56 Uhr: Noch etwas mehr als acht Stunden bis zum Anpfiff des Top-Spiels zwischen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen. Unter der Woche hat Schalke 04 den Vertrag von Naldo noch einmal verlängert. Nun spricht der Brasilianer über den holprigen Saisonstart von S04: „Diese fünf Niederlagen in Serie – damit umzugehen war nicht einfach für uns.“ (weitere Aussagen kannst du hier lesen).

FC Schalke 04 – SV Werder Bremen: Die Aufstellungen

FC Schalke 04: Nübel, Caligiuri, Sané, Naldo, Mendyl, McKennie, Bentaleb, Schöpf, Mascarell, Harit, Burgstaller

SV Werder Bremen: Pavlenka, Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson, Sahin, M.Eggestein, Klaassen, Osako, Kainz, Kruse

Spieldaten:

  • Anstoß: Samstag, 20.10.2018, 18.30 Uhr
  • Stadion: Veltins-Arena
  • Schiedsrichter: Christian Dingert

FC Schalke 04 – SV Werder Bremen: Die vergangenen 5 Duelle

  • 3.2.2018, Bundesliga
    Schalke – Bremen 1:2
  • 16.9.2017, Bundesliga
    Bremen – Schalke 1:2
  • 4.4.2017, Bundesliga
    Bremen – Schalke 3:0
  • 6.11.2016, Bundesliga
    Schalke – Bremen 3:1
  • 24.1.2016, Bundesliga
    Schalke – Bremen 1:3
 
 

EURE FAVORITEN