Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Wie die Winterpause die S04-Sorgen nur noch größer gemacht hat

Beim FC Schalke 04 läuft's in dieser Saison einfach noch nicht rund.
Beim FC Schalke 04 läuft's in dieser Saison einfach noch nicht rund.
Foto: imago/Norbert Schmidt

Gelsenkirchen. „Alles auf Anfang“ – unter dieses altbekannte Motto hätte der FC Schalke 04 diese Winterpause nur zu gerne gesetzt.

Schalke wollte die enttäuschende Hinrunde hinter sich lassen und sich – womöglich sogar mit der einen oder anderen sinnvollen Verstärkung – konzentriert auf die zweite Hälfte der Saison vorbereiten, um in der Rückrunde wieder richtig durchzustarten. Stattdessen ging’s weiter bergab.

FC Schalke 04 - So liefen die vergangenen Wochen:

  • Im Trainingslager in Spanien musste Trainer Domenico Tedesco seiner Mannschaft den Marsch blasen (hier die Einzelheiten zur Tedesco-Ansage).
  • Mit Suat Serdar und Salif Sané verletzten sich zwei Spieler, mit Nabil Bentaleb musste ein weiterer Verletzter vorzeitig zurück nach Deutschland reisen.
  • Berichte um lange Casino-Nächte von Amine Harit (hier alle Infos) und einem unerlaubten Disko-Abstecher mehrerer Schalker nach dem Spiel in Porto (hier die ganze Story) brachten weitere Unruhe in den Verein.
  • Und anstatt das lahmende Angriffsspiel mit Verstärkungen zu optimieren, verkaufte Schalke mit Naldo einen Publikumsliebling.

In der Winterpause ging es beim FC Schalke darum, einen Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen. Doch es scheint, als hätten die Sorgen auf Schalke sich in den vergangenen Wochen noch weiter vergrößert.

+++ FC Schalke 04: Ex-Profi Benedikt Höwedes verklagt – darum geht's in der Verhandlung +++

Wie geht Schalke mit der Situation um?

Für Manager Christian Heidel ist es beileibe nicht das erste Mal, dass er mit einem Verein in einer schwierigen Phase steckt. In Heidels erster Saison bei Schalke und in vielen Spielzeiten beim FSV Mainz 05 gab es für den Manager eine Menge Gegenwind.

+++ Fortuna Düsseldorf und Friedhelm Funkel – das Trainer-Theater ist beendet! +++

Heidel hat Erfahrung mit solchen brenzligen Situationen. Doch wie ist es mit Domenico Tedesco und seinem jungen Team? Kann Schalke sich sportlich aus der misslichen Lage befreien?

Die ersten Wochen der Rückrunde werden es zeigen. Denn Schalke hat direkt zu Beginn der zweiten Halbserie anspruchsvolle Aufgaben vor der Brust. In den Spielen gegen den VfL Wolfsburg, bei Hertha BSC, gegen Borussia Mönchengladbach und beim FC Bayern München trifft Schalke auf Teams, die bisher jeweils eine starke Saison spielen.

 
 

EURE FAVORITEN