FC Schalke 04: McKennie erklärt Juve-Wechsel: „Es war nicht nötig...

FC Schalke 04: McKennie verrät Wechsel-Gründe.
FC Schalke 04: McKennie verrät Wechsel-Gründe.
Foto: imago images/RHR-Foto

Der FC Schalke 04 ist für Weston McKennie Geschichte. Ab der kommenden Saison wird der Mittelfeldmann mit Juventus Turin auf Titeljagd in Italien gehen.

Nun wurde der US-Amerikaner beim italienischen Rekordmeister offiziell vorgestellt. Im Zuge dessen sprach er darüber, warum er am Ende von Schalke 04 nicht in die Premier League, sondern zu Juventus wechselte.

Neuer, Goretzka, Sané: Diese jungen Spieler konnte Schalke nicht halten
Neuer, Goretzka, Sané: Diese jungen Spieler konnte Schalke nicht halten

FC Schalke 04: Voll Unterstützung für McKennie in Italien

Lange Zeit sah es so aus, als würde McKennie nach England gehen. Die Premier League war sein erklärtes Ziel, am Ende wurde es dann doch die Serie A. Bei Juventus Turin will der 22-Jährige den nächsten Schritt gehen. Im Kreise einiger Weltklasse-Fußballer wie Superstar Cristiano Ronaldo will er sich den einen oder anderen Trick abschauen.

----------

Weston McKennie in Zahlen:

  • Alter: 22
  • Spiele für Schalke 04: 91
  • Torbeteiligungen: 5 Tore und 7 Assists
  • Leihgebühr: 4,5 Millionen Euro

----------

Bei seiner offiziellen Vorstellung, die im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz abgehalten wurde, spricht der Ex-Schalker über weitere Motivationen, die letztendlich den Ausschlag für die „Alte Dame“ gaben.

„Die Idee, hierher zu kommen und bei einem Klub mit einer großartigen Geschichte zu spielen, hat mich begeistert“, erklärte er. „Es war nicht nötig, mich davon zu überzeugen, zu Juventus zu kommen. Hier zu sein, ist ein Traum, der jetzt wahr geworden ist“, schwärmte McKennie.

Nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits des Feldes bekommt der gebürtige Texaner offenbar die volle Unterstützung seines neuen Klubs. Juve soll sich sofort bereit erklärt haben, McKennies Engagement für die „Black Lives Matter“-Bewegung zu unterstützen.

Nach dem Mord am US-Amerikaner George Floyd hatte McKennie als einer der ersten Bundesliga-Spieler offen für mehr Gleichheit und Gerechtigkeit mit dem Verstorbenen demonstriert.

Pirlo als Lehrmeister

Mit McKennie fängt bei Juventus Turin auch Andrea Pirlo als Trainer an. Mit der Juve-Legende führte die Leihgabe des FC Schalke 04 vorab ebenfalls einige Gespräche. „Meine Stärke ist die Eroberung von Bällen. Er schätzt diese Eigenschaft. Was mein Einsatzgebiet betrifft, sind wir auf einer Wellenlänge“, erklärt der US-Boy.

-----------

Mehr News zum FC Schalke 04:

FC Schalke 04: DIESES Talent verlässt die Königsblauen

FC Schalke 04: Mit DIESER Geste bringt Coach Wagner die S04-Misere auf den Punkt

FC Schalke 04 begeistert mit DIESER starken Aktion

-----------

McKennie ist zunächst für ein Jahr von Schalke an Turin verliehen. Jedoch scheint in dem Geschäft eine Kaufpflicht verankert zu sein, die greift, sobald Juve die Champions League erreicht. Bei zuletzt neun Meistertiteln in Folge sollte das keine Hürde darstellen.

Schalke mit großen Problemen

Der Weggang von Weston McKennie hat dem FC Schalke trotzdem keinen Schub auf dem Transfermarkt gegeben. Die Kassen sind immer noch leer. Eigentlich wäre Weston McKennie durchaus eine Option für die vakante Rechtsverteidigerposition gewesen, doch daraus wurde ja bekanntlich nichts. Jetzt hat Wagner einen neuen Favoriten. Hier mehr erfahren! (mh)

 
 

EURE FAVORITEN