Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: S04-Idol verfolgt Neuer-Eklat – und findet deutlich Worte für den Keeper

Nach dem Interview-Eklat von Manuel Neuer beim FC Bayern München hat ein Idol des FC Schalke deutliche Worte gefunden.

Olaf Thon kommentiert die Debatte um Manuel Neuer
u00a9 IMAGO

FC Schalke 04: Das ist die Jahrhundert-Elf der Königsblauen

Der FC Schalke 04 ließ zu Beginn des Jahres 2000 seine Fans die Jahrhundertelf des Clubs wählen. Die Anhänger der Knappen wählten die besten Spieler aus 96 Jahren Vereinsgeschichte. Wir stellen Dir jeden einzelnen vor.

Die Personalie Manuel Neuer wird in Fußball-Deutschland derzeit heiß diskutiert. Die beim Skifahren zugezogene Verletzung sowie sein Interview nach dem Aus von Torwarttrainer Toni Tapalovic beim FC Bayern haben in den letzten Tagen für große Schlagzeilen gesorgt.

Aufgrund Neuers Vergangenheit beim FC Schalke 04 hat sich nun auch Olaf Thon, ein Idol der Königsblauen, zur Diskussion rund um den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft geäußert.

FC Schalke 04: Thon kritisiert FC Bayern

In seiner Kolumne beim „Kicker“ hat der ehemalige Schalke-Star den Rekordmeister scharf kritisiert. „Wie viele andere Profis vor ihm macht Manuel Neuer gerade die Erfahrung, dass es gegen Ende einer großen Fußballerkarriere zwischenmenschlich manchmal kompliziert werden kann“, meint Thon und ergänzt: „Was ich sehe, ist, dass die Verantwortlichen in München ihr Credo von der heilen Welt beim FC Bayern aktuell nicht sehr vorbildlich mit Leben füllen“.

+++ FC Schalke 04: Reis spricht Klartext – „Soll nie eine Bestrafung sein“ – DerWesten.de +++

Auch wenn das Idol des S04 die Frage nach der „Schuld am aktuellen Dilemma“ nicht beantworten wolle, ist er doch der Meinung, dass Neuer „zuletzt nicht souverän genug mit seinen Gefühlen umgegangen“ sei. Allerdings glaubt der frühere Nationalspieler auch, dass es für den Kapitän noch einen Weg zurück beim Rekordmeister geben kann. „Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass die Bayern verzeihen können, wenn man mit Leistung überzeugt – und genau da setze ich mit Blick auf Neuer an. Ich hoffe, dass er nicht nur Durchhaltevermögen zeigt, sondern sich von der ganzen Angelegenheit angespornt fühlt“, meint Thon.

FC Schalke 04: Darum geht es in der Neuer-Debatte

Im Anschluss gab er Neuer den Rat, nun keine Entscheidung über seine Zukunft überhastet zu treffen. „Aus meiner Sicht wäre in der aktuellen Situation nicht nur das europäische Ausland tabu, sondern vor allem ein Abschied der Verzweiflung in Richtung Naher Osten“, so Thon, der beim Keeper nun auf eine „Jetzt erst recht“-Reaktion hofft, „denn Alles andere hätte einen schwarzen Fleck auf seiner super-tollen Karriere zur Folge“.


Mehr News:


In einem nicht autorisierten Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ und „The Athletic“ hat Manuel Neuer scharf gegen seinen Verein geschossen. Der Grund war dabei die Entlassung seines Torwarttrainers und Freundes Toni Tapalovic. Der Spieler habe das Gefühl gehabt, „mir wird mein Herz rausgerissen“. Dabei war die Freistellung von Tapalovic „das Krasseste, was ich in meiner Karriere erlebt habe“ und „ein Schlag, als ich bereits am Boden lag“ sowie eine „große Enttäuschung“ gewesen.