Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Mendyl fehlte im Training – Das ist der Grund

FC Schalke 04: Hamza Mendyl fehlte im Training.
FC Schalke 04: Hamza Mendyl fehlte im Training.
Foto: imago images/Sven Simon

Gelsenkirchen. Hamza Mendyl und der FC Schalke 04 - das war bislang noch keine ausgiebige Liebesbeziehung. Der Außenverteidiger ist von seiner Leihe zurückgekehrt. Doch wird er in der kommenden Saison seinen Platz im Schalke-Kader finden?

Für Spekulationen sorgte am Donnerstag seine Abwesenheit. Der Leihrückkehrer nahm nicht am Training teil. Der FC Schalke 04 bezog Stellung. Deutet sich ein Abschied an?

Schalke und das Warten auf die Deutsche Meisterschaft
Schalke und das Warten auf die Deutsche Meisterschaft

FC Schalke 04: Verlässt Mendyl S04 noch diesen Sommer?

Seit einiger Zeit ranken sich Wechselgerüchte um Hamza Mendyl. Nach einem Jahr Leihe an Dijon kehrte der Marokkaner Anfang Juli zu den Königsblauen zurück. Eine große Zukunft wird ihm bei den Knappen allerdings nicht vorausgesagt.

----------------

Das ist Hamza Mendyl

  • Wechselte 2018 für sechs Millionen Euro aus Lille
  • Absolvierte nur 16 Pflichtspiele
  • Ein Jahr später folgte die Leihe nach Dijon
  • Dort machte er 18 Spiele in der Liga, ehe diese abgebrochen wurde
  • Im Sommer folgte die Rückkehr nach Schalke

---------------

Bereits zum Auftakt der Vorbereitung sorgte Mendyls Abwesenheit auf dem offiziellen Mannschaftsfoto für Spekulationen. Sportvorstand Jochen Schneider bestätigte außerdem, dass es Anfragen von verschiedenen Vereinen für den 22-Jährigen gegeben habe. Jedoch sagte er vor einigen Tagen auch: „Er hat einen Vertrag beim S04 und Stand jetzt planen wir mit ihm.“

DESHALB fehlte Mendyl beim Training

Nun gibt es aber neue Hinweise, dass Mendyls Zeit bei Schalke abgelaufen sein könnte. Am Donnerstag blieb er dem Training der Königsblauen fern. Jedoch nicht verletzungsbedingt, wie der Verein mitteilte. Der Linksverteidiger habe „aktuell eine private Angelegenheit zu klären.“

Nähere Informationen zu der Personalie gaben die Schalker allerdings nicht preis. Ob es sich dabei um eine Angelegenheit in Sachen Transfer oder um etwas anderes handelte, ist unklar.

+++ FC Schalke 04: Enthüllt! Durfte Trainer David Wagner deshalb wirklich bleiben? +++

DAS sagt Riether zu Mendyl

Mendyl war vor zwei Jahren für sechs Millionen Euro aus Lille zum FC Schalke 04 gekommen. In seinem einem Jahr im königsblauen Trikot konnte er sich allerdings nur bedingt beweisen. Es folgte die Leihe nach Dijon. Dort gehörte er immerhin zu den Stammkräften. Trotzdem scheint man bei S04 nicht vollends überzeugt.

„Hamza hat in Dijon richtig ordentlich gespielt und war dort Stammspieler", sagte Sascha Riether, Koordinator der Lizenzspieler-Mannschaft und erklärte: „Für ihn ist es noch einmal die zweite Chance, sich zu beweisen. Der Trainer wollte ihn mal sehen. Jetzt liegt es an ihm, Gas zu geben."

Kommentator klärt auf

Im Testspiel gegen den SC Verl nun die richtige Aufklärung für das Fehlen von Hamza Mendyl. Die persönlichen Angelegenheiten von Mendyl waren wohl "Pass-Probleme". Dies erklärte jedenfalls der Kommentator des Schalke-Livestreams vom Testspiel gegen den SC Verl.

Was ist mit McKennie?

Eine weitere Personalie, die von den Schalker Fans heiß diskutiert wird, ist Weston McKennie. Auch die Zukunft des US-Amerikaners ist nach wie vor ungeklärt. Vor allem mit Hertha BSC Berlin und AS Monaco wird er in Verbindung gebracht.

----------------

Weitere News zum FC Schalke 04:

FC Schalke 04: Krasse Kehrtwende! Jobst stellt DAS jetzt doch in Frage!

FC Schalke 04: Statt Schwolow – holt S04 jetzt diesen Aufstiegskeeper? Ein Ex-Schalker könnte Königsblau in die Karten spielen

Schalke 04: Wagner mit kritischem Fazit – „War sicherlich nicht alles super, aber...“

---------------

Anders als Mendyl stand McKennie am Donnerstag auf dem Platz und trainierte voll mit. Einen Tag zuvor hatte er dieses noch vorzeitig abgebrochen. Über die Gerüchte um den Mittelfeldmann liest du hier mehr >>

McKennie geht nicht zu Hertha

Obwohl sich Weston McKennie und Schalke 04 wohl in sehr weiten Gesprächen mit Hertha BSC befunden hatten, ist der Deal jetzt geplatzt. Am Ende wollte Hertha die 25 Millionen Euro nicht zahlen und McKennie wäre lieber in die Premier League gewechselt. Stand jetzt, bleibt er Schalke also erhalten. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN