FC Schalke 04: DAS will Wagner nach dem Derby-Debakel unbedingt klarstellen: „Die Mannschaft hat…“

David Wagner vom FC Schalke 04 wollte nach dem verlorenen Derby unbedingt etwas klarstellen.
David Wagner vom FC Schalke 04 wollte nach dem verlorenen Derby unbedingt etwas klarstellen.
Foto: imago images/Poolfoto

Die Derby-Pleite war für den FC Schalke 04 eine schmerzhafte Offenbarung. Gegen den Erzrivalen aus Dortmund hatten die Knappen nicht den Hauch einer Chance.

David Wagner, Trainer des FC Schalke 04, musste sich viel Kritik gefallen lassen – und wollte dennoch unbedingt etwas klarstellen.

FC Schalke 04: Wagner sieht „Entwicklungspotential“

4:0 stand am Ende auf der Anzeigetafel im leeren Signal Iduna Park. Vier Gegentore hatte die Mannschaft von David Wagner kassiert. Der Trainer lieferte dafür eine einfache Erklärung: „Wir haben Dortmund die Räume geboten, um ihr Spiel aufzuziehen. Die Gegentore waren relativ einfach zu verhindern.“

Trotzdem nahm der Coach seine Spieler in Schutz: „Die Mannschaft hat - trotz des Ergebnisses – viel Entwicklungspotential. Ich möchte da nach solch einem Tag nicht alles infrage stellen.“

Wirklich überzeugen konnte bei S04 niemand. Wagner reagierte deshalb schon zur Halbzeit mit den ersten Auswechslungen und einer taktischen Umstellung. Doch auch das blieb ohne Erfolg. Das Spiel dominierte über fast die gesamten 90 Minuten der Gastgeber. „Wir haben kein gutes Fußballspiel gezeigt und verdient verloren. Es war insgesamt nicht mutig genug“, konstatierte Wagner. „Es gilt, sich zu schütteln und es schleunigst besser zu machen.“

----------

S04-Top-News:

FC Schalke 04 geht beim BVB baden – und die Fans gehen auf die Barrikaden: „In den Arsch treten!“ ++ „Grauenhaft!“

Ultras mit überraschendem Statement – „Die Geisterspiele werden...“

----------

Auch Startelf-Rückkehrer Daniel Caligiuri war enttäuscht: „Wir hatten uns viel vorgenommen, aber nie Zugriff gehabt. Die Freiräume für Dortmund waren viel zu groß“, so der 32-Jährige. „In der zweiten Halbzeit wollten wir dann mutig nach vorne spielen, aber dann kriegst du sofort das dritte Tor. Und dann war’s enorm schwierig zurückzukommen.“

Schalke rutscht immer weiter in die Negativspirale und ist nun acht Spiele ohne Sieg. Aus den nächsten drei Spielen gegen Augsburg, Düsseldorf und Bremen müssen Punkte mitgenommen werden – am besten alle möglichen neun, damit das internationale Geschäft nicht völlig aus dem Blickfeld rückt. Weiter geht es für die Knappen am nächsten Sonntag, zuhause gegen Augsburg. (the)

 
 

EURE FAVORITEN