Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Star in der Kritik – jetzt werden die S04-Bosse deutlich

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Auch im zweiten Ligaspiel für den FC Schalke 04 erwischte Alexander Schwolow keinen guten Tag.

Schon gegen den 1. FC Köln (1:3) patzte der Neuzugang und auch gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) sah er beim zweiten Gegentreffer nicht gut aus. Nach all der Kritik stellen sich jetzt die Verantwortlichen des FC Schalke 04 vor Schwolow und verteidigen den Torwart.

FC Schalke 04: Alexander Schwolow schon in der Kritik

Es lief die 78. Minute, als die Gladbacher gerade einen Eckball bekommen haben, nachdem Schwolow zunächst stark parieren konnte. Dann war der Torhüter wieder im Fokus. Bei einer Bogenlampe im Strafraum geht der Schlussmann nicht zielstrebig zum Ball, wird zudem von Mitspieler Alex Kral noch leicht irritiert und behindert. Gladbachs Marcus Thuram bedankt sich und schiebt aus der Drehung ein.

Für die Leihgabe von Hertha BSC ist es schon der zweite Patzer gewesen. Beim Bundesliga-Auftakt gegen den 1. FC Köln ging das 0:2 auf seine Kappe. Um seinen Job muss er allerdings nicht zittern.

FC Schalke 04: Knäbel und Asamoah verteidigen Schwolow

„Er ist vom eigenen Mann (Kral, Anm. d. Red) behindert worden. Diese ganzen Prozesse, vor allem die nah beim Tor, müssen sich einspielen, weil da der Druck maximal ist. Wir haben überhaupt keine Torwart-Diskussion“, verteidigt Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel ihn bei BILD TV.

+++ FC Schalke 04: Wechsel steht bevor! Zusätzliche Einnahmen für S04? +++

Auch Klublegende Gerald Asamoah hat sich zu Schwolow geäußert. Zwar war das „ein klarer Torwartfehler. Wenn du als Torwart rausgehst, musst du ihn haben oder rausfausten“, betont der Leiter der Lizenzspielerabteilung im Sport1-Doppelpass.

———————————

Nachrichten zum FC Schalke 04:

———————————

Aber dennoch hat Schwolow das Vertrauen des Teams. „Wir wollten ihn schon seit Jahren haben, damals ist er nach Berlin gegangen. Bei Hertha hat es nicht geklappt, aber gestern hat er auch schon gute Dinge für uns gehalten“, beschrieb der ehemalige Nationalspieler und verwies auf die Szenen vor dem 1:2, bei denen Schwolow gegen Koné und Bensebainis Kopfball gut reagierte. „Wir sind sehr von Alex überzeugt, weil wir sehen, wie er trainiert.“

Am kommenden Wochenende gegen den VfL Wolfsburg hat Schwolow dann die Möglichkeit, sich erneut zu beweisen und seine Fehler wettzumachen.

Knäbel spricht über weitere Transfers

Wird der FC Schalke 04 noch einmal auf dem Transfermarkt tätig? Sportvorstand Peter Knäbel macht darüber jetzt eine ganz klare Aussage. Hier kannst du sie lesen. (oa)