Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – Fans feiern großartigen Plan des Vereins: „Das wurde auch Zeit!“

Am abschließenden Bundesliga-Spieltag präsentierten die Schalke-Fans eine riesige Assauer-Choreo.
Am abschließenden Bundesliga-Spieltag präsentierten die Schalke-Fans eine riesige Assauer-Choreo.
Foto: imago images / Sven Simon

Gelsenkirchen. Seit Wochen hatte der FC Schalke 04 überlegt, wie der Club der im Februar verstorbenen Vereinslegende Rudi Assauer ein würdiges Denkmal setzen kann.

Die Königsblauen haben nun einen konkreten Plan entwickelt und erste Schritte eingeleitet, wie der FC Schalke 04 auf seiner Internetseite bekanntgab. Schalke will die Fläche zwischen der Arena und dem Tor auf Schalke Rudi-Assauer-Platz zu nennen.

FC Schalke 04 will Rudi Assauer ehren

Der Vereinsvorstand reichte den Vorstand bei der Stadt Gelsenkirchen ein. „Damit soll das Lebenswerk des ehemaligen S04-Managers gewürdigt und ein Ort geschaffen werden, der an ihn erinnert“, teilte der Verein mit.

Ziel ist es, dass sich dadurch auch die Adresse der Arena ändert, so dass das Stadion künftig am Rudi-Assauer-Platz 1 steht. Am 12. Juni entscheidet die Stadt Gelsenkirchen im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss über den Vorschlag des Vereins.

+++ FC Schalke 04 will Bundesliga-Shootingstar kaufen – doch dann sieht Schalke das Preisschild +++

Die Fans freuen sich über die Pläne. „Das wurde auch Zeit“, kommentierte ein Fan bei Twitter, und ein anderer schrieb: „Ohne ihn wären wir nicht da, wo wir sind.“

Wieder ein anderer Fan meinte: „Das ist absolut angebracht und würdigt diesen Menschen einfach.“

Rudi Assauer - sein Lebenswerk

Nach seiner Bundesliga-Karriere als Spieler bei Borussia Dortmund und Werder Bremen arbeitete Assauer zunächst von 1976 bis 1981 als Manager bei Werder. Von 1981 bis 1986 folgte dann seine erste Amtszeit als Manager des FC Schalke.

+++ Sky kündigt große Neuheit an: So kannst du die Bundesliga demnächst sehen +++

1993 kehrte Assauer als Manager zu Schalke zurück und führte den Verein zu sportlichem und finanziellen Erfolg. Der größte Triumph war der Gewinn des UEFA-Cup im Jahr 1997. Auch der Bau der Arena war ein großer Verdienst Assauers.

2006 trat Assauer als Schalke-Manager zurück. Im Jahr 2012 wurde bekannt, dass er an Alzheimer erkrankt war. Im Februar dieses Jahres starb Assauer an den Folgen der Krankheit.

 
 

EURE FAVORITEN