Gelsenkirchen

Wirbel um homophobe Anfeindungen beim FC Schalke 04: „Schwule Sau“ – um diese Vorfälle geht es

Die „Rainbow Bulls“ sahen sich beim Spiel gegen Schalke homophoben Anfeindungen ausgesetzt.
Die „Rainbow Bulls“ sahen sich beim Spiel gegen Schalke homophoben Anfeindungen ausgesetzt.
Foto: imago/Picture Point LE

Gelsenkirchen. Während des Spiels zwischen RB Leipzig und FC Schalke 04 (0:0) war nicht nur das Spielgeschehen über weite Teile unansehnlich. Am Sonntagnachmittag war es auch auf den Tribünen zu hässlichen Szenen gekommen.

Einige Fans des FC Schalke 04 hatten die Leipziger Fangruppe „Rainbow Bulls“ homophob beleidigt. Wie die „Rainbow Bulls“ in einer Stellungnahme mitteilten, riefen manche Anhänger des FC Schalke 04 immer wieder „Schwuchteln, haut ab“ oder „Schwule Sau“.

FC Schalke 04: Fan-Idioten fallen mit homophoben Pöbeleien auf

In der Mitteilung heißt es: „Niemand schritt ein, kein Ordner, und auch kein Fan sonst. Wir haben zunächst nicht darauf reagiert. Auf Eskalation sind wir nicht aus. Dennoch glauben wir, dass man dies nicht einfach so hinnehmen darf.“

Und weiter: „Wir glauben auch, dass die Mehrheit der Schalker Fans nicht homophob ist. Mit den Schalker „RegenbogenKnappen“ verbindet uns eine Fanfreundschaft, die wir nicht missen möchten. Uns eint die Begeisterung für Fußball – in gegenseitigem Respekt, frei von Diskriminierung, Homophobie, Rassismus und Sexismus. Dafür treten wir ein.“

+++ 1. FC Köln gegen FC Schalke 04 LIVE: Hier alle Highlights des Spiel erleben +++

S04-Fanclub will Vorfall aufarbeiten

Wenig später veröffentlichten auch die „RegenbogenKnappen“ eine Stellungnahme: „Wir verurteilen das Verhalten der einzelnen Anhänger aus dem Gästeblock aufs Schärfste. Es wiederspricht allen Werten unseres Fanclubs, sowie dem Leitbild und der Satzung des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. Leider waren wir an diesem Sonntag nicht anwesend, um an der Stelle deeskalierend wirken zu können. Wir suchen derzeit den Dialog mit Vertreten der Schalker Fanbelange, um die Sache aufzuarbeiten.“

+++ 1. FC Köln - FC Schalke 04 im Livestream: So einfach geht's +++

Die Schalker Fan-Initiative teilte via Twitter mit: „Die Schalker Fan-Initiative solidarisiert sich mit allen Betroffenen der homophoben Anfeindungen! Wir stellen uns gegen Homophobie und Diskriminierungen in unserer Kurve - und überall!“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen