Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Ralf Fährmann trainiert wieder in Gelsenkirchen – aus diesem Grund

Ralf Fährmann trainierte zu Wochenbeginn auf Schalke.
Ralf Fährmann trainierte zu Wochenbeginn auf Schalke.
Foto: imago images / DeFodi

Gelsenkirchen. Da rieben einige Fans des FC Schalke 04 sich verwundert die Augen. In den sozialen Medien kursierten am Dienstag Fotos von Ralf Fährmann, der auf dem S04-Gelände trainiert.

Kehrt der Keeper etwa vorzeitig von seiner Leihe an Norwich City zum FC Schalke 04 zurück?

FC Schalke 04: Fährmann in Gelsenkirchen

Keineswegs! Der Torwart absolvierte auf Schalke lediglich einen Teil seiner Reha, wie Sky berichtet.

Bis Saisonende bleibt Fährmann auf Leihbasis in Norwich. Dort läuft es für den 31-Jährigen bisher alles andere als rund. Hinter Stammkeeper Tim Krul ist Fährmann nur die Nummer 2. Als Fährmann am 7. Spieltag wegen einer Verletzung Kruls endlich seine Chance bekam, verletzte er sich und musste bereits nach 22 Minuten ausgewechselt werden.

Seinen einzigen weiteren Pflichtspieleinsatz für Norwich hatte Fährmann beim peinlichen Ligapokal-Aus beim Viertligisten Crawley Town (0:1).

--------------

Sport-Top-News:

--------------

Ralf Fährmann bei Schalke

Fährmann war in den vergangenen Jahren der sichere Rückhalt auf Schalke - bis Domenico Tedesco zu Beginn der vergangenen Rückrunde überraschend beschloss, dass Alexander Nübel fortan die Nummer 1 im S04-Tor wird. Weil der Youngster gute Leistungen ablieferte, bliebt für Fährmann nur der Platz auf der Bank.

Im Sommer schloss er sich dem Premier-League-Aufsteiger Norwich City an. Im kommenden Sommer kehrt Fährmann zurück zum FC Schalke. Ob er dann auch wieder die königsblaue Nummer 1 wird, hängt wohl auch stark davon ab, ob Nübel seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag auf Schalke verlängert oder nicht.

Falls Fährmann den FC Schalke im nächsten Jahr endgültig verlassen sollte, könnte U21-Nationaltorwart Markus Schubert der neue Stammkeeper werden. Der 21-Jährige war in diesem Sommer ablösefrei vom Zweitligisten Dynamo Dresden zu den Königsblauen gewechselt, kam aber bisher noch nicht zum Einsatz. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN