Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Schock auf der Pressekonferenz! S04 verabschiedet sich von Europa-Träumen

Der FC Schalke 04 und Trainer David Wagner verabschieden sich von Europa.
Der FC Schalke 04 und Trainer David Wagner verabschieden sich von Europa.
Foto: imago images/Team 2

Gelsenkirchen. Mittelmaß statt Europa - so sieht die Zukunft des FC Schalke 04 wohl oder übel aus.

Tönnies-Knall, Trainer-Frage, Saison-Analyse – bei Schalke brennt es an allen Ecken. Bei der großen Saisonanalyse-Pressekonferenz des FC Schalke 04 am Mittwoch sollten viele Fragen geklärt werden.

FC Schalke 04: PK-Knall

Am Mittwochvormittag traten Sportvorstand Jochen Schneider, Marketingvorstand Alexander Jobst und Trainer David Wagner bei der Schalke-Pressekonferenz vor die Mikrofone. Ob Wagner auch in der nächsten Saison S04-Coach bleibt, war eine der großen Fragen.

Außerdem wurden auf der Pressekonferenz des FC Schalke 04 Statements zum Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies sowie eine Analyse und Konsequenzen des schweren sportlichen und finanziellen Niedergangs der letzten Monate erwartet.

Schalke-Pressekonferenz: Der Live-Ticker zum Nachlesen

13.00 Uhr: Nach anderthalb Stunden endet die Schalke-PK. Die „schonungslose Analyse“ der Saison hat wohl bis auf die bekannte Verletzungs-Problematik nichts ergeben. Auch die angekündigten Konsequenzen sind bis auf die bereits durchgesickerten Entlassungen des Athletik-Trainerteams aus. Danke fürs Mitlesen.

+++ Leverkusen - Bayern: Hier alle Highlights vom DFB-Pokal-Finale +++

12.53 Uhr: Schneider bestätigt den Abgang von Miranda und Kenny, bei letzterem habe man sich vergeblich um eine weitere Leihe bemüht. Auf der Torwart-Position sei man gut besetzt.

12.44 Uhr: Die Quintessenz der sportlichen Analyse war offenbar lediglich, dass es viele Verletzte gab. Das wussten alle schon vorher, es wurde schließlich jede Woche zweimal erwähnt. Die Frage drängt sich auf, was bei der angekündigten schonungslosen Analyse der desaströsen sportlichen Entwicklung außer Kaffeetrinken gemacht wurde.

12.46 Uhr: Wagner stellt klar: Seine Arbeit werde er nicht großartig verändern. Wenn er sein Personal zusammen hat, werde es wieder laufen.

12.41 Uhr: Klar gibt es für die neue Saison einen Rucksack, den er durch 16 Sieglos-Spiele in Folge mit sich herumträgt. Doch er ist zuversichtlich, die Mannschaft zum S04 der Hinrunde zurückführen zu können. Die Personal-Entscheidungen (Entlassung der Athletiktrainer Schoos und Luisser), da sei er sehr zuversichtlich, werden einen Ertrag bringen.

12.38 Uhr: Indirekt macht Wagner der Athletik- und Reha-Abteilung schwere Vorwürfe. Es habe dort viele Rückschläge gegeben und in der Corona-Pause, auf die man in puncto Verletzten große Hoffnungen gesetzt hatte, sei alles noch schlimmer geworfen.

12.35 Uhr: Wagner stellt aber auch klar: Das letzte Bild, das man abgegeben habe, sei sehr schlecht gewesen. Dafür sei er verantwortlich und werde sich intensiv damit beschäftigen.

12.32 Uhr: Jetzt spricht Wagner: Es hätte zwei Schalkes gegeben letzte Saison. Das eine vor der Verletztenmisere, das andere danach. Ab Mitte Februar sei es durch die schwerwiegenden Verletzungen nicht mehr möglich gewesen, an die Erfolge von zuvor anzuknüpfen.

12.31 Uhr: Nun bestätigt Schneider die personellen Konsequenzen, die bereits durchgesickert waren: Das gesamte Athletiktrainer-Team wurde entlassen. Werner Leuthardt wird übernehmen. Der war bereits Schalkes Athletik-Coach unter Felix Magath von 2008 bis 2011.

12.29 Uhr: Jochen Schneider stellt nun noch einmal deutlich klar: David Wagner wird Trainer bleiben.

12.27 Uhr: Bei der Analyse der desaströsen Rückrunde verfällt Schneider in die alte Leier. Die Verletzungen seien Schuld gewesen. Man habe durch die vielen Ausfälle nicht an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen können.

12.25 Uhr: Schneider erklärt, er und Wagner hätten letzten Sommer übernommen und einen Kader vorgefunden – Schneider drückt es vorsichtig aus – bei dem man „nachjustieren musste“. Gleichzeitig wollte man aber keine neuen Schulden machen.

12.23 Uhr: Jetzt geht es weiter mit dem zweiten Teil: Der Analyse der sportlichen Situation und den Konsequenzen.

12.16 Uhr: Die Kommunikation der Entscheidung bezüglich der Kündigung geringverdienender Fahrer hatte Jobst bedauert, doch sie steht. Der Marketing-Vorstand betont aber auch, dass weiter Lösungen gesucht werden, die Mitarbeiter in anderen Positionen weiterzubeschäftigen.

12.11 Uhr: Jobst sagt aber ebenso: Wenn man danach überzeugt sei, dass eine Veränderung der Rechtsform sinnvoll sei, werde man das öffentlich kundtun und diskutieren.

12.10 Uhr: Zur Thematik einer möglichen und unter Fans bereits vieldiskutierten Ausgliederung der Profiabteilung sagt Jobst klar: „Corona kann nicht das Sprungbrett für eine geänderte Rechtsform sein.“ Das sei keine Thematik für die nächsten Monate, in denen es erst einmal darum ginge, den Verein zu stabilisieren und eine schlagkräftige Mannschaft zu konzipieren.

12.04 Uhr: Wird es auf Schalke eine Gehalts-Obergrenze geben? Schneider antwortet kryptisch und sagt: „Das Lizenzspieler-Budget ist der größte Hebel“ bei Einsparungen. Das Image von Schalke sei zuletzt gewesen, dass man hier nicht gerade wenig verdient. Nun gelte es, der Realität ins Auge zu blicken und nachhaltig zu wirtschaften. Man habe sich intern Richtlinien auferlegt.

12.00 Uhr: Zur Frage über Berichte über eine Landes-Bürgschaft für einen Schalke-Kredit sagt Jobst, dies sei ein Instrument, aus dem sich Vereine und auch Schalke in der Vergangenheit bereits bedient haben. Zu allem weiteren unterliegt Schalke der Geheimhaltungspflicht.

11.55 Uhr: Ein wenig Licht im düsteren Tunnel: Jobst sagt, man sei heute zuversichtlich, Schalke wirtschaftlich stabilisiert zu bekommen und durch die Coronakrise steuern zu können.

11.53 Uhr: Schneider stellt auf Nachfrage klar: Gestoppt werden alle Einstellungen, Transfer- und Vertragsgespräche und Investitionen.

11.50 Uhr: Dabei wird es, so Jobst, „Maßnahmen im Lizenzbereich“ geben. Auch bei den Profis wird es weitere Kürzungen geben. Eine schwäbische Mentalität, so nennt Jobst es mit Blick zu Jochen Schneider, wird beim S04 nun finanziell vorherrschen.

11.47 Uhr: Und da platzt die erste Bombe: Schalke wird die sportlichen Ziele für die nächsten Jahre anpassen. Jobst: „Wir können nicht realistisch die Annahme treffen, dass wir die nächsten Jahre, mit einer Reduzierung des Personaletats, Europa erreichen.“

11.45 Uhr: Jobst sagt: Schalke hat kein Einnahmen-Problem, sondern ein Ausgaben-Problem. Das ist durch Corona noch mehr zum Tragen gekommen. Auch der Image-Verlust wiegt hier schwer. Froh ist Jobst, dass die Sponsoren zum Verein halten. ABER: „Wir müssen auf der Ausgaben-Seite massive Einsparungen vornehmen. In Investitionen, die nicht unbedingt notwendig sind, wird die Stopp-Taste gedrückt.“

11.43 Uhr: Jobst kündigt bereits an: Gleich werden Entscheidungen verkündet.

11.41 Uhr: „Schalke hat in den letzten Monaten in der Öffentlichkeit ein miserables Bild abgegeben“, weiß Jobst, nennt neben dem sportlichen Debakel Entscheidungen und Kommunikation wie die Härtefall-Regelung bei Ticket-Rückerstattung und die Fahrdienst-Kündigung exemplarisch.

11.39 Uhr: Und Jobst wird direkt richtig deutlich: „Der heutige Tag ist eine Zäsur für den FC Schalke 04. Ein 'weiter so' wird und kann es nicht geben.“

11.39 Uhr: Schneider: „Jetzt gilt es, die Weichen für die Zukunft zu stellen und insbesondere, den Verein kurzfristig wieder in ruhigere Fahrwasser führen.“ Es folgen Worte von Marketing-Vorstand Alexander Jobst.

11.37 Uhr: Zuerst spricht Jochen Schneider. Der Sportvorstand spricht von bewegten Tagen, dankt Clemens Tönnies und stellt klar, dass der schweren Entscheidung des langjährigen Schalke-Bosses Respekt gebührt.

11.33 Uhr: Der neue Pressesprecher Marc Siekmann begrüßt und teilt mit, dass die PK zweigeteilt sein wird. Erst geht es um die personellen Dinge wie den Tönnies-Rücktritt, anschließend wird es um das Sportliche gehen.

11.30 Uhr: Jetzt geht die heiß erwartete Pressekonferenz beim S04 los.

------------------

Das ist der FC Schalke 04:

  • Gründungsjahr: 1904
  • Mitglieder: 160.000
  • Stadion: Veltins-Arena
  • Trainer: David Wagner

------------------

10.40 Uhr: Die PK ist kurzfristig um eine halbe Stunde verschoben! Schalke hat soeben erklärt, dass viele akkreditierten Journalisten in einer Vollsperrung auf der A2 stecken und nicht pünktlich da sind. Deshalb startet die Pressekonferenz erst um 11.30 Uhr.

10.30 Uhr: In einer halben Stunde geht es los. Wie der S04 inzwischen überraschend bekanntgegeben hat, wird auch Marketing-Vorstand Alexander Jobst an der PK teilnehmen.

10.05 Uhr: Bleibt David Wagner Trainer auf Schalke? Nach 16 Sieglos-Spielen ist der S04-Coach schwer in die Kritik geraten. Nicht ausgeschlossen, dass Schalke heute die Reißleine zieht und in eine richtungsweisende Saison lieber mit einem nicht vorbelasteten Trainer gehen will. Zuvor war Wagner allerdings immer der Rücken gestärkt worden.

9.14 Uhr: Was sagt Jochen Schneider zum Rücktritt von Clemens Tönnies? Der S04-Boss war gestern, nachdem der Druck auf ihn immer größer wurde, zurückgetreten. Alle Infos und Entwicklungen zum Schalke-Beben erfährst du hier >>

8.03 Uhr: Ursprünglich war die Pressekonferenz angesetzt, um die Ergebnisse einer detaillierten Analyse der desaströsen Schake-Rückrunde zu kommunizieren. Durch die aufflammende Trainerfrage und das Schalke-Beben um den Tönnies-Rücktritt hat sie kurzfristig nun noch einmal deutlich an Brisanz gewonnen.

----------------------

Top-Schalke-04-News:

--------------------

7.41 Uhr: Die Analyse-PK war zunächst für Montag angesetzt. Dann aber wurde sie kurzfristig verschoben. Eine Terminkollision im Kalender von Sportvorstand Jochen Schneider sei der Grund gewesen. Hier mehr dazu >>

7.28 Uhr: Die Pressekonferenz wurde von den Fans lange erwartet. David Wagner hatte schon vor Wochen angekündigt, nach dem letzten Saisonspiel die Geschehnisse knallhart analysieren zu wollen. Jetzt stellen sich die Anhänger natürlich die Frage, was dabei rausgekommen ist. Zieht der Coach Konsequenzen?

Mittwoch, 7.17 Uhr: Guten Morgen und herzlich Willkommen im Live-Ticker zur Schalke-PK. Heute werden hoffentlich viele Fragen beantwortet, die den S04-Fans unter den Nägeln brennen.

Wie geht es weiter mit Benjamin Stambouli?

Folgt nach dem Abschied vom internationalen Geschäft nun auch der Abschied von Benjamin Stambouli. Bei Instagram löste ein Post des Franzosen mächtig Wirbel aus. Hier mehr dazu >>>

 
 

EURE FAVORITEN