Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Platz der Raman-Transfer doch noch? Fortuna Düsseldorf haut öffentlich auf den Tisch – „Keine Einigung“

FC Schalke 04: Platz der Transfer von Benito Raman doch noch?
FC Schalke 04: Platz der Transfer von Benito Raman doch noch?
Foto: imago images / Laci Perenyi

Gelsenkirchen. Der Wechsel-Poker um Benito Raman schien entschieden – mehrere Medien vermeldeten, der Transfer des Stürmers von Fortuna Düsseldorf zum FC Schalke 04 sei perfekt.

Doch jetzt haut die Fortuna auf den Tisch. Mit einer öffentlichen Mitteilung auf der Vereins-Homepage stellt F95 klipp und klar: Es gibt keine Einigung mit dem FC Schalke 04!

FC Schalke 04: Verpflichtung von Benito Raman droht zu platzen

„Ich bin überrascht über die Meldungen. Von einer Einigung kann überhaupt keine Rede sein“, sagt Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. „Stand heute ist, dass wir Benito pünktlich zum ersten Training hier bei der Fortuna erwarten.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04 mit U21-Nationalkeeper einig – wird Nübels Ersatz zum Nübel-Ersatz?

Borussia Dortmund: Nächster Transfer fix! BVB verpflichtet „spanischen Khedira“

• Top-News des Tages:

Dortmund: Drama am Hauptbahnhof – Zeugen sehen Lichtbogen, dann finden sie einen leblosen Mann

Kind in Auto eingesperrt – du wirst nicht glauben, wo die Mutter sich rumtreibt

-------------------------------------

„Benito Raman ist ein Spieler von Fortuna Düsseldorf mit einem Vertrag bis 2022. Bis heute hat sich daran nichts geändert“, legt der Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann nach.

„Ein Wechsel käme nur in Betracht, wenn Benito uns klipp und klar seinen Wechselwunsch hinterlegt hätte und uns eine marktgerechte Ablösesumme geboten würde. Und die kolportierten neun Millionen Euro wären sicher nicht marktgerecht.“

Zweites Angebot – wieder zu wenig

Über das erste Angebot von 7 Millionen Euro für den Belgier konnte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel nur lachen (>> Funkel verspottet Schalke – hier alle Infos). Nun hat der FC Schalke 04 dem Vernehmen nach ein verbessertes Angebot über 9 Millionen abgegeben.

Das, so hieß es zunächst, habe zu einer Einigung geführt. Doch die Meldung aus der Landeshauptstadt spricht da eine ganz andere Sprache. Beharrt Düsseldorf auf seine Forderung von 15 Millionen Euro? Dann könnte es auf Schalke am nötigen Kleingeld scheitern.

An Benito Raman scheitert es jedenfalls nicht. Der hatte bereits vor Wochen klargestellt: „Ich fände es fair vom Klub, wenn man mich jetzt ziehen lassen würde.“

 
 

EURE FAVORITEN