FC Schalke 04: Kabak will zurück nach England – doch DIESE Hürden gibt es

Ozan Kabak kehrt vom FC Liverpool zum FC Schalke 04 zurück – zumindest vorerst.
Ozan Kabak kehrt vom FC Liverpool zum FC Schalke 04 zurück – zumindest vorerst.
Foto: imago images/Action Plus

In der vergangenen Rückrunde war Ozan Kabak vom FC Schalke 04 zum FC Liverpool ausgeliehen. Aufgrund der Verletzungsmisere in der Abwehr der Reds spielte sich der Innenverteidiger sofort fest und kam auf insgesamt 13 Einsätze.

Dennoch entschied sich der FC Liverpool dagegen, die Kaufoption für Kabak in Höhe von rund 21 Millionen Euro zu ziehen. Der 21-Jährige kehrt also vorerst zum FC Schalke 04 zurück. Dort will er aber nicht lange bleiben.

FC Schalke 04: Kabak strebt England-Rückkehr an

Trotz der Absage des FC Liverpool soll Kabak nämlich eine Rückkehr nach England anstreben. Doch es gibt einige Hürden.

So fordert der türkische Nationalspieler laut „Sun“ ein Gehalt von rund 93.000 Euro – pro Woche! Hinzu kommt die Ablöseforderung des FC Schalke 04.

+++ FC Schalke 04: Rouven Schröder steht vor diesem Problem – „Eine absolute Herausforderung“ +++

Sportdirektor Rouven Schröder hatte jüngst angekündigt: „Wir werden keinen Spieler verschenken und uns nicht ausnutzen lassen. Wir werden gewisse Ablösen fordern. Das ist elementar für uns.“

Bleibt Kabak beim FC Schalke 04?

Das macht Kabak für viele mögliche Interessenten unattraktiv. Und so könnte laut „Sun“ sogar der unwahrscheinliche Einfall eintreten, dass der Verteidiger trotz des Abstiegs in Deutschland bleibt.

Ob sich der FC Schalke 04 das leisten kann? Wohl kaum. Sein Jahresgehalt soll bei rund 3,9 Millionen Euro liegen. Angesichts des eher geringen S04-Etats in der zweiten Liga ist ein Verbleib in Gelsenkirchen daher wohl sehr unwahrscheinlich.

----------------

Mehr News zum FC Schalke 04:

----------------

Fraglich ist jedoch auch, ob die Königsblauen eine marktwertgerechte Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro einnehmen werden. (mk)