Gelsenkirchen

FC Schalke 04 nimmt BVB als Vorbild und schafft diese Position: ER wird der Neue an der Seite von Jochen Schneider

Der FC Schalke 04 stellt seine neue Sportliche Leitung vor.
Der FC Schalke 04 stellt seine neue Sportliche Leitung vor.
Foto: imago images / RHR-Foto

Gelsenkirchen. Sascha Riether kehrt zum FC Schalke 04 zurück – als Koordinator der Lizenzspielerabteilung.

Das gab der Verein am Mittwochnachmittag bekannt. Am Donnerstag um 12 Uhr wird der 36-Jährige, der erst vor wenigen Wochen seine Karriere beim FC Schalke 04 beendete, den Medien in seiner neuen Funktion vorgestellt.

FC Schalke 04 schafft neue Position

Beim Gespräch werden außerdem Jochen Schneider (Sportvorstand), David Wagner (Cheftrainer) und Michael Reschke (Technischer Direktor) dabei sein.

Bereits seit einigen Wochen häuften sich die Gerüchte, dass Riether nach seiner Spielerkarriere eine andere Position beim FC Schalke übernehmen könnte.

Mit dem „Koordinator der Lizenzspielerabteilung“ schaffen die Knappen eine Funktion nach dem Vorbild von Borussia Dortmund: Auch der Erzrivale kreierte im vergangenen Jahr die gleiche Stelle, die Ex-BVB-Profi Sebastian Kehl übernahm.

----------------------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten vom FC Schalke 04:

Benito Raman zum FC Schalke? Stürmer mit deutlicher Ansage

Krasse Typveränderung – Ex-Schalker Thilo Kehrer sieht jetzt aus wie...

FC Schalke 04: Dieser Profi ist vom Training freigestellt

----------------------------------------------------------

Zuletzt gab es Gerüchte, dass die Königsblauen René Grotus von RB Leipzig in den Ruhrpott holen. Mehr dazu hier>>>

FC Schalke 04: Besetzung der Sportlichen Leitung lange ein Rätsel

Das Thema Sportdirektor sorgte auf Schalke für einige Verwirrung. So galt Christoph Metzelder lange als heißer Kandidat. Nachdem diese Berichte bei einigen Ultras auf heftige Gegenwehr stoßen, soll Metzelder abgesagt haben.

Auch Horst Heldts Name tauchte in der Vergangenheit immer wieder auf. Der ehemalige Hannover-Manager sei aber „kein Kandidat für den Sportdirektorposten“, stellte Clemens Tönnis klar. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN