FC Schalke 04: Fans horchen auf! Wird ER die neue Sturm-Hoffnung?

Wie wird der FC Schalke 04 sein großes Sturm-Problem lösen?

Dies ist eine der wichtigsten Fragen, auf die Schalke in diesem Sommer eine Antwort finden muss. In der Rückrunde präsentierte sich die Mannschaft von Trainer David Wagner bei eigenem Ballbesitz in vielen Spielen erschreckend harmlos. Mit neun Toren in 16 Spielen erzielte S04 in der Rückrunde so wenige Treffer wie kein anderer Bundesligist.

FC Schalke 04 auf Stürmer-Suche

Die Ausbeute der Schalker Mittelstürmer liest sich wie ein königsblauer Alptraum. Guido Burgstaller erzielte in 21 Liga-Einsätzen keinen einzigen Treffer. Auch Mark Uth blieb vor seiner Leihe zum 1. FC Köln in acht Liga-Spielen für Schalke ohne Torerfolg. Und auch Ahmed Kutucu versetzte die gegnerischen Abwehrreihen mit drei Treffern in 24 Partien nicht zwingend in Angst und Schrecken.

Die Forderung vieler Schalke-Fans: Ein neuer Stürmer soll her. Laut „Sport Bild“ soll Schalke bei der Suche nach einem neuen Stürmer beim AC Florenz auf eine interessante Personalie gestoßen sein.

Mit Dusan Vlahovic steht dort ein hochtalentierter Mittelstürmer unter Vertrag. Der Serbe war 2018 von Partizan Belgrad zu Florenz gewechselt und hatte in dieser Saison eine starke Entwicklung erlebt.

In 27 Pflichtspielen traf Vlahovic acht Mal. Was jedoch deutlich mehr beeindruckt als seine Torausbeute, ist seine Fähigkeit, am Spielaufbau des eigenen Teams teilzunehmen. Der 20-Jährige lässt sich häufig ins Mittelfeld zurückfallen, nimmt Bälle auf und verteilt diese.

Mit seiner Körpergröße von 1,90 Meter brächte Vlahovic zudem die körperliche Wucht mit, die Schalke in dieser Rückrunde so häufig in der Offensive fehlte.

----------------

Schalke-Top-News:

----------------

Vlahovic für Schalke zu teuer?

Dass Schalke beim Werben um Vlahovic tatsächlich eine Chance hätte, wirkt allerdings äußerst unwahrscheinlich. Florenz hat einen neuen Investor, der hohe Geldsummen in den Verein spülen will. Daher wird die Fiorentina nicht darauf angewiesen sein, eines seiner größten Talente verkaufen zu müssen. Experten vermuten, dass Florenz den serbischen Stürmer derzeit nicht für eine Ablöse unter 20 Millionen Euro ziehen ließe. Und an dieser Stelle lässt sich ein potenzieller Wechsel zu Schalke bereits ins Reich der Fabeln verweisen.

Es scheint, als müsse Schalke seine Suche nach einem Stürmer an anderer Stelle fortsetzen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN