FC Schalke 04: Torwart-Tausch fix! Wird er die neue Nummer 1?

Schalke 04 hat einen neuen Torwart verpflichtet.
Schalke 04 hat einen neuen Torwart verpflichtet.
Foto: imago images / Poolfoto

Beim FC Schalke 04 drehte sich in den letzten Tagen alles um den entlassenen Trainer David Wagner und dessen möglichen Nachfolger, der noch am Mittwoch präsentiert werden soll.

Der Transfermarkt ist allerdings nur noch bis zum 5. Oktober offen. Deshalb musste Schalke-Boss Schneider nebenbei auch noch nach neuen Spielern Ausschau halten. Nun ist Schalke 04 bei der Suche nach einem Torwart fündig geworden.

FC Schalke 04: Schalke schnappt sich Rönnow

Der FC Schalke 04 hat nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste von Frederik Rönnow gesichert. Der Däne wechselt zunächst ein Jahr auf Leihbasis zu den Königsblauen. Das gaben sowohl die Schalker als auch der abgebende Verein Eintracht Frankfurt am Mittwoch bekannt. Dabei scheint es sich um einen einseitigen Wechsel zu handeln.

Im Vorfeld war spekuliert worden, ob sich beide Vereine auf einen Spielertausch zwischen Rönnow und S04-Keeper Markus Schubert einigen würden. Der Wechsel Schuberts wurde wenig später ebenfalls bekannt gegeben.

Eigentlich wollte Schalke ganz ursprünglich Alexander Schwolow holen, der Transfer scheiterte am Ende aber am Geld. Schwolow ging zur Hertha. Trainer David Wagner hatte sich nach der Vorbereitung für Ralf Fährmann entschieden. Mit dem Rönnow-Transfer könnte dessen Position allerdings auch wieder wackeln.

Beide Vereine einigten sich auf je eine Leihe bis Saisonende. Rönnow kam in seiner bisherigen Zeit bei der Eintracht 21 Pflichtspiele in denen er fünf Mal zu Null blieb und 30 Gegentore kassierte. Schubert hingegen soll mit dem Adler auf der Brust neues Selbstvertrauen tanken, nachdem seine erste Zeit als Nummer 1 auf Schalke eher durchwachsen verlief.

-------------------------

Mehr News zum FC Schalke 04:

-------------------------

Rönnow will die Nummer eins sein

Rönnow ist dänischer Nationalkeeper und würde mit Blick auf die EM 2021 sicherlich gerne deutlich mehr Spielen. In Frankfurt kam er nicht an der Nummer eins Kevin Trapp vorbei. Rönnows Plan ist demnach: Zu Schalke wechseln und dort Ralf Fährmann verdrängen, der mit 11 Gegentoren in zwei Spielen noch keine gute Bewerbung hinlegte. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN