Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Mike Büskens zieht irren Vergleich! Das ist sein Plan für die Zukunft

Mike Büskens erklärt seinen Plan für die Zukunft und zieht dabei einen irren Vergleich.
Mike Büskens erklärt seinen Plan für die Zukunft und zieht dabei einen irren Vergleich.
Foto: TEAM2sportphoto GbR

Gelsenkirchen. Beim FC Schalke 04 war er eigentlich die Wunschlösung – doch für Mike Büskens kam das nicht in Frage. Er sagte ab.

Die Schalker Vereinslegende hatte sich entschieden, nicht erneut Interimstrainer beim FC Schalke 04 zu werden. Nun erklärt er ausführlich, warum er diese Entscheidung traf.

FC Schalke 04: Mike Büskens bevorzugt langfristige Arbeit als Assistent

Vier Trainer hat der S04 in dieser Saison bereits verschlissen. Mit Dimitrios Gammozis steht nun der fünfte vor seinem Saisondebüt. Ursprünglich wollte die neue S04-Führung um Peter Knäbel gerne die Identifikationsfigur Büskens an die Seitenlinie berufen. Zumindest für die restlichen Saisonspiele.

Doch der Eurofighter, der schon 2008, 2009 und gemeinsam mit Huub Stevens auch 2019 und im Dezember 2020 kurzfristig einsprang, will nicht.

Büskens zum Cheftrainer-Posten: „Das brauche ich nicht für mein persönliches Glück“

„Im Profifußball habe ich als Cheftrainer einiges erlebt, vom Bundesligaaufstieg, Abstiegskampf, Euroleague, bis zur Entlassung“, erklärt der 52-Jährige seine Beweggründe nun auf Instagram und stellt klar: „Das brauche ich nicht für mein persönliches Glück.“

„Deshalb war auch für mich klar, nicht als Frontmann zur Verfügung zu stehen. In der jetzigen Position kann ich viel nachhaltiger für den Club arbeiten“, so Büskens weiter.

--------------------------------

Mehr Schalke-Themen:

FC Schalke 04: „Alles war prima“ – Christian Heidel lässt S04-Fans vor Wut schäumen

Schalke stellt Dimitrios Grammozis vor! Fans sind begeistert

FC Schalke 04: Nächster Hammer! Nummer 6 und 7 verlassen die S04-Profis

--------------------------------

Mike Büskens fordert: „Macht mich zum Hermann Gerland auf Schalke“

Sein Plan für die Zukunft: „Ich sage schon seit längerem, ‚macht mich doch zum Hermann Gerland auf Schalke‘.“

Gerland, eigentlich Ur-Bochumer, ist in den vergangenen Jahrzehnten ein Urgestein bei Bayern München geworden. Schon von 1991 bis 1995 war er Co-Trainer des FCB, ist es seit 2009 bis heute wieder.

Schalke 04 holt Grammozis

Die Entscheidung ist mittlerweile gefallen. Am Mittwoch wurde Dimitrios Grammozis für den Posten als Cheftrainer des FC Schalke 04 vorgestellt. Mike Büskens steht als Co-Trainer zur Verfügung.