Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Schnappt ein Premier-League-Klub den Königsblauen jetzt diesen Goalgetter weg? Hier alle Infos

Der FC Schalke soll kurz vor einem Transfer von Mbwana Samatta vom KRC Genk gestanden haben.
Der FC Schalke soll kurz vor einem Transfer von Mbwana Samatta vom KRC Genk gestanden haben.
Foto: imago

Gelsenkirchen. Am 1. Januar öffnet im europäischen Fußball das Transferfenster. Die Clubs können bis zum Ende des Monats Spieler verpflichten oder verkaufen. Auch der FC Schalke 04 hat bis zu 31. Januar die Möglichkeit, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Speziell im Angriff drückt bei Schalke der Schuh. In der Hinrunde erzielten die Königsblauen in 17 Bundesligaspielen nur 20 Treffer.

FC Schalke 04: Wer kommt? Wer geht?

Holt Schalke im Januar einen neuen Angreifer? Wird Manager Christian Heidel womöglich einen Spieler abgeben?

Alle Infos zu den Transfer-Aktivitäten des FC Schalke gibt's in unserem Transfer-Ticker.

+++ Nazi-Skandal um Max Meyer – Ex-Schalker löst mit diesem Foto einen gewaltigen Shitstorm aus +++

Schnappt Cardiff City dem FC Schalke 04 jetzt Goalgetter Mbwana Samatta

Wie die englische „Daily Mail“ berichtet, soll der FC Schalke in der belgischen Jupiler Pro League fündig geworden sein: Mbwana Samatta sollte die Probleme im Sturm lösen. Der Nationalspieler aus Tansania soll sogar schon kurz vor einem Wechsel in die Bundesliga gestanden haben. Doch dann soll sich Cardiff City in den Transferpoker eingeschaltet und 15 Millionen geboten haben.

Seit 2016 spielt Samatta für den KRC Genk und führt die Torjägerliste der belgischen Liga mit 15 Toren an.

Marko Rog vom SSC Neapel zum FC Schalke 04?

Kommt im Januar schon wieder ein Kroate aus Italien auf Leihbasis zum FC Schalke? Was vergangene Saison mit Marko Pjaca schon gut funktionierte, soll italienischen Medienberichten nun auch mit Marko Rog klappen. Der 23-Jährige steht beim SSC Neapel unter Vertrag und ist laut des Journalisten Michele Criscitiello bei Schalke im Gespräch. Im Raum steht eine Leihe bis Saisonende.

Irres Gerücht: Amine Harit vor Frankreich-Rückkehr

Wie verschiedene französische Medien berichten, soll Amine Harit kurz vor einem Wechsel von Schalke 04 zu Olympique Lyon stehen. Die Rede ist von einer Ablöse von 20 bis 25 Millionen Euro für den Mittelfeldprofi, der zuletzt durch einige Eskapaden Schlagzeilen machte.

+++ Viele Fragezeichen bei Schalke 04: Das sind die S04-Baustellen – und so will Christian Heidel sie schließen +++

Doch „Sky Sport“ widerspricht den Meldungen aus Frankreich. Aus dem Umfeld des Dribbelkünstlers sei zuvernehmen, dass an dem Gerücht nichts dran sei, Harit dennoch einem Winter-Wechsel nicht abgeneigt sei. Das dürfte auch auf Schalke 04 zutreffen - vorausgesetzt der Preis stimmt.

Kommt Kevin Mbabu von den Young Boys Bern?

Spieler in Schwarzgelb sind auf Schalke eigentlich nicht gerne gesehen. Bei Kevin Mbabu könnten die Königsblauen womöglich jedoch eine Ausnahme machen. "Bild" berichtet, dass der FC Schalke an dem Flügelflitzer der Young Boys Bern interessiert ist. Demnach bot Schalke 9 Millionen Euro für den 23-Jährigen, Bern will jedoch rund 13 Millionen. Denkbar sei auch eine Leihe bis Saisonende mit Kaufoption.

Memisevic als Kandidat für die Naldo-Nachfolge

Bei der Suche nach einem neuen Innenverteidiger hat der FC Schalke 04 offenbar ein Auge auf Samir Memisevic vom FC Groningen geworfen. Das berichtet die WAZ (Bezahlinhalt) und beruft sich dabei auf Informationen aus Holland. Der 25-jährige Innenverteidiger soll technisch versiert und körperlich robust sein. Memisevic absolvierte zwei Länderspiele für die Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina. Memisevic Vertrag läuft im Sommer aus, daher dürfte eine Ablösesumme nicht besonders hoch ausfallen. Der Markwert des Bosniers liegt bei etwa 1,75 Millionen Euro. Schalke 04 hat seit dem Weggang von Naldo einen Innenverteidiger weniger im Kader. Der Stürmer Stevan Jovetic (29) vom AS Monaco soll nach Informationen der Zeitung kein Thema mehr Schalke sein.

Stevan Jovetic zu Schalke?

Nach der enttäuschenden Hinrunde sucht Schalke nach Verstärkung im Angriff. Bei der Suche sollen die Königsblauen laut "Bild" in Monaco fündig geworden sein. Dort seit Stevan Jovetic ins Visier der Schalker geraten. Der 29-Jährige kam in dieser Saison noch nicht wirklich in Fahrt. Verletzungen an Wade und Oberschenkel warfen den Montenegriner immer wieder zurück. In vier Ligaspielen erzielte er nur einen Treffer. Die vorherigen Stationen in seinem Lebenslauf können sich allerdings sehen lassen: Partizan Belgrad, AC Florenz, Manchester City, Inter Mailand, FC Sevilla.

Lotst Schalke Medhi Benatia aus Turin nach Gelsenkirchen?

Nach dem Verkauf von Naldo zur AS Monaco ist der FC Schalke 04 auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Schließlich hat Trainer Domenico Tedesco mit Salif Sane und Matija Nastasic nur noch zwei gelernte Innenverteidiger im Kader. Klar, auch Benjamin Stambouli kann die Position ausfüllen. Doch hinten drückt der Schuh. Kehrt deswegen ein alter Bekannter zurück in die Bundesliga? Medhi Benatia soll bei den Schalkern im Gespräch sein. Das berichtet zumindest die italienische Zeitung „Gazzetta dello Sport“. Dem Bericht zufolge soll der italienische Rekordmeister bereit sein, den Ex-Bayern-Verteidiger für 15 Millionen Euro ziehen zu lassen. Benatia wechselte im Sommer 2017 für 17 Millionen Euro zur alten Dame, kommt im Starensemble von Trainer Massimiliano Allegri aber kaum zum Zug. In dieser Spielzeit absolvierte der 31-Jährige lediglich fünf Spiele in der Serie A.

Kommt Munir El Haddadi aus Barcelona?

Seit Jahren gilt Munir El Haddadi als eines der größten Talente im Weltfußball. Und seit Jahren kursieren immer wieder Gerüchte um einen Wechsel des Stürmers zum FC Schalke. Bisher gelang dem 23-Jährigen weder der große Durchbruch noch wurde etwas Handfestes aus den ganzen Schalke-Gerüchten. Nun gibt es erneut Berichte um ein Schalker Interesse. Laut "Mundo Deportivo" sei El Haddadi ein Kandidat bei den Königsblauen. Sein Vertrag bei Barca läuft im Sommer aus. Daher wäre der Angreifer wohl im Winter für einen Schnäppchenpreis zu haben. Bei Barca kam er in dieser Saison auf sieben Kurzeinsätze in der Liga, in denen er einen Treffer erzielte und einen weiteren vorbereitete.

Dominic Solanke zu Schalke?

Schalke ist bei der Suche nach einem neuen Angreifer offenbar beim FC Liverpool fündig geworden. Wie „Sport Bild“ berichtet, soll Dominic Solanke vor einem Wechsel zu Schalke stehen. Der 21-Jährige kann sich im Team von Trainer Jürgen Klopp gegen die starke Konkurrenz im Sturm um Mohamed Salah, Sadio Mané oder Roberto Firmino nicht durchsetzen und stand in dieser Saison in vielen Spielen nicht mal im Kader. Laut des Berichts soll der englische Nationalspieler zunächst bis Saisonende an Schalke ausgeliehen werden.

Christian Heidel hat das Gerücht mittlerweile in der WAZ dementiert: „Es gab nie Kontakt zum FC Liverpool und auch keinen Kontakt zum Spieler selbst.“

Anfang Januar ist der Wechsel vom Tisch. Bournemouth sicherte sich Solanke für eine stattliche Ablöse von 21, 2 Millionen Euro. Mit Bonuszahlungen kann das Transfervolumen noch auf bis zu 28 Millionen Euro anwachsen. Kein Wunder, dass Schalke da nicht zugeschlagen hat.

Abdul Rahman Baba vor Abgang

Der FC Schalke beendet das Leihgeschäft von Abdul Rahman Baba offenbar vorzeitig. Wie Sky berichtet, soll der Außenverteidiger schon im Januar die Königsblauen verlassen. Eigentlich wurde er bis zum Ende der Saison vom FC Chelsea an Schalke ausgeliehen.

Omar Mascarell zu Paris Saint-Germain?

Beim FC Schalke spielte Omar Mascarell sich bisher noch nicht in den Fokus. Und dennoch scheint ein europäischer Topclub an dem Mittelfeldspieler interessiert zu sein. Nach Informationen des vereinsnahen Portals „Paris United“ soll der Spanier auf dem Wunschzettel von Paris Saint-Germain stehen. Für den 25-Jährigen müsste PSG wohl tief in die Tasche greifen. Mascarell wechselte erst im vergangenen Sommer für zehn Millionen Euro zu Schalke. (dhe/ak)

 
 

EURE FAVORITEN