Ex-Schalke-Star Max Meyer begeistert mit DIESEM Weltklasse-Tor

Einst beim FC Schalke 04, mittlerweile seit zwei Jahren bei Crystal Palace: Max Meyer gelang im Test gegen Millwall ein schönes Tor.
Einst beim FC Schalke 04, mittlerweile seit zwei Jahren bei Crystal Palace: Max Meyer gelang im Test gegen Millwall ein schönes Tor.
Foto: imago images/MB Media Solutions - YouTube/Crystal Palace - Collage: DER WESTEN

Seit seinem Abgang vom FC Schalke 04 ist die Karriere des Max Meyer ein wenig ins Stocken geraten. Beim jüngsten Testspiel seines Klubs Crystal Palace beim FC Millwall ließ der 24-Jährige allerdings sein großes Talent aufblitzen.

In der 28. Minute enteilte Palace-Stürmer Wilfried Zaha nach einem weiten Abschlag seinem Gegenspieler und zog mit dem Ball in den Strafraum des Zweitligisten. Dort tanzte der Ivorer einen weiteren Gegenspieler aus und brachte den Ball scharf vor das Tor.

Neuer, Goretzka, Sané: Diese jungen Spieler konnte Schalke nicht halten
Neuer, Goretzka, Sané: Diese jungen Spieler konnte Schalke nicht halten

Ex-Schalke-Star Meyer mit sehenswertem Treffer

Im Fünf-Meter-Raum brach das große Chaos aus. Nur einer behielt den Überblick: Max Meyer. Der frühere Profi des FC Schalke 04 chippte die Kugel gefühlvoll über mehrere Gegenspieler ins Tor und sorgte mit seinem Treffer für den 1:0-Endstand (das Tor siehst du unten im Video ab Minute 1:24).

Die Fans waren vom Tor des früheren Schalkers begeistert und wollen künftig mehr von ihm sehen. In seinen beiden bisherigen Saisons bei Crystal Palace saß der Mittelfeldspieler häufig nur auf der Bank. „Ich freue mich sehr für Max. Das hat er verdient“, schrieb ein Fan in der Kommentarspalte des YouTube-Videos, und ein anderer meinte: „Ich hoffe, dass Meyer mehr spielen wird. Ihn auf der Bank zu sehen, war in den vergangenen beiden Jahren sehr deprimierend.“

Ex-Schalke-Star Max Meyer schießt Crystal Palace zum Sieg

Max Meyer: Seine Zeit auf Schalke

Max Meyer schloss sich im Alter von 15 Jahren der Jugend des FC Schalke an. Bereits mit 17 Jahren gab er sein Bundesliga-Debüt für die Profis der Königsblauen.

Er galt damals zunächst als riesiges Talent, allerdings blieben die großen Entwicklungsschritte bei ihm lange Zeit aus. Als die Zeichen zwischen ihm und Schalke schon auf Abschied standen, funktionierte der damals neue Trainer Domenico Tedesco den einstigen Offensivspieler zum Sechser um. Daraufhin spielte Meyer in der Hinrunde der Saison 2017/18 seine stärkste Halbserie im königsblauen Trikot.

-----------

Mehr zum FC Schalke 04:

----------

In der Rückrunde schwächelte er jedoch wieder und legte sich über seinen Berater Roger Wittmann auch noch mit Schalke an. Der Verein hatte Meyer ein Angebot zur Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrags angeboten – mit einem satten Jahresgehalt von rund fünf Millionen Euro.

Dieses Angebot schlug Meyer aus und sein Berater Wittmann ließ durchblicken, dass dieses Angebot für einen (O-Ton) „Weltklasse-Spieler“ wie Meyer nicht ausreiche. Daraufhin entwickelte sich eine Schlammschlacht zwischen Schalke und Meyer. In den abschließenden Saisonspielen wurde der Mittelfeldmann nicht mehr berücksichtigt.

Meyers Vertrag auf Schalke lief aus, und er begab sich auf wochenlange Vereinssuche. Am Ende landete er bei Crystal Palace. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN