Gelsenkirchen

Schalke-Coach Tedesco gerät bei IHM mächtig ins Schwärmen: „Das zeigt, was er für ein Spieler ist“

Beim FC Schalke 04 geriet Omar Mascarell zuletzt durch seine sportlichen Leistungen in den Fokus.
Beim FC Schalke 04 geriet Omar Mascarell zuletzt durch seine sportlichen Leistungen in den Fokus.
Foto: imago/Team 2

Gelsenkirchen. Bei der Partie des FC Schalke 04 beim FC Bayern war es die Szene, die anschließend den meisten Gesprächsstoff bot.

Bereits in der 33. Minute wechselte Domenico Tedesco den Mittelfeldspieler Sebastian Rudy aus taktischen Gründen aus und brachte Omar Mascarell. Während rund um Schalke anschließend jeder nur über den Neckenschlag für Rudy sprach, wollte Tedesco die Möglichkeit nutzen und eine Lobeshmyne auf Mascarell anstimmen.

Schalke: Tedesco adelt Mascarell

„Wir haben aus dem Spiel in München bei Omar einige sehr positive Situationen im Kopf“, sagt Tedesco: „Er ist gut drauf, er macht das gut.“

Tedesco schwärmt: „Und das zeigt auch, was er für ein Spieler ist. Sein letztes Spiel war die Partie gegen Lokomotive Moskau Anfang Dezember. Und dann kommst du so rein und bist sofort da. Das ist Charakter.“

+++ Schalke-Fans zoffen sich wegen dieser Szene: „Willst du mich verarschen?“ +++

Mascarell überzeugte gegen Düsseldorf

Schon im Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf in der vergangenen Woche habe Mascarell überzeugt, sagt Tedesco: „Er hat seine Sache gegen Düsseldorf super gemacht. Es stand 3:0, als er reinkam. Aber die Düsseldorfer haben noch gelebt und haben gedrängt, haben das 1:3 gemacht. Und Omar hat es geschafft, das Spiel zu stabilisieren. Er hat gute Entscheidungen getroffen – mit und ohne Ball.“

+++ Schalke - Freiburg im Livestream: So einfach geht's +++

Mascarell auf Schalke

Omar Mascarell war im Sommer für 10 Millionen Euro von Real Madrid zu Schalke gewechselt. Er sollte die Lücke im zentralen Mittelfeld füllen, die Leon Goretzka und Max Meyer mit ihren Abgängen hinterlassen hatten.

+++ Beim FC Schalke 04 verrät Domenico Tedesco: So lief meine Aussprache mit Sebastian Rudy +++

In der Bundesliga schaffte Mascarell es aber bisher erst auf fünf Einsätze für Schalke – davon nur zwei von Beginn an. Der Spanier brachte bei den Königsblauen bisher nicht die erhofften Leistungen, so dass sich in der Winterpause sogar hartnäckig das Gerücht hielt, Mascarell würde den Verein verlassen. Unter anderem Paris Saint-Germain soll an dem 26-Jährigen interessiert gewesen sein.

Doch Mascarell blieb bei Schalke und beißt sich offenbar aktuell zu der Form, die man auf Schalke von ihm erwartet.

 
 

EURE FAVORITEN