Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – Huub Stevens flüchtet in Galgenhumor: „Ich könnte die Spieler jetzt zusammenschlagen“

Beim FC Schalke 04 sah Huub Stevens eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft.
Beim FC Schalke 04 sah Huub Stevens eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft.
Foto: imago images / Jan Huebner

Gelsenkirchen. Auch unter Interimstrainer Huub Stevens kassierte der FC Schalke 04 zunächst eine Niederlage.

Gegen RB Leipzig verlor der FC Schalke 04 mit 0:1. Die Königsblauen kämpften 90 Minuten tapfer, verteidigten weitgehend konzentriert und hatten die eine oder andere Chance. Am Ende jubelten jedoch die Leipziger dank eines Treffers von Timo Werner.

FC Schalke 04: Die Stimmen zum Spiel

Stevens war mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden. Auch die Spieler erkannten einen kleinen Aufschwung.

Wir haben die wichtigsten Reaktionen gesammelt.

Schalke-Coach Huub Stevens über…

…die Leistung seines Teams: „Man kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Bei der Leistung hat vieles gestimmt. Das Quäntchen Glück hat gefehlt. Wenn man unten drin steht, lässt dich das Glück im Stich. Aber die Organisation des Spiels stand, und wir haben uns bis zum Schluss nicht aufgegeben.“

…die Maßnahmen, die er in den kommenden Wochen ergreifen will, um Schalke wieder auf Vordermann zu bringen: „Ich könnte die Spieler natürlich jetzt zusammenschlagen und die Treppen rauf und runter jagen. Aber das wäre jetzt nicht der richtige Ansatz. Wir müssen die Köpfe frei bekommen. Das ist uns heute hoffentlich schon ganz gut gelungen.“

Schalkes Mittelfeldspieler Sebastian Rudy über…

…den Auftritt gegen Leipzig: „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Wir hatten einige Torchancen. Das Tor war sehr unglücklich. Einen Punkt hätten wir heute verdient. Auf dieser Leistung können wir aufbauen. Wir müssen uns einfach das Glück erarbeiten.“

…die ersten zwei Tage unter den Interimstrainern Stevens und Büskens: „Sie haben gute Ansätze gezeigt. So müssen wir jetzt in der Länderspielpause weiterarbeiten.“

+++ FC Schalke 04: Fans schießen mit diesem Banner gegen die Spieler und schlagen sich emotional auf Tedescos Seite +++

Schalke-Keeper Alexander Nübel über die aktuelle Situation: „Wir sind unten drin. Jetzt werden wir wohl bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen müssen.“

Sky-Experte Christoph Metzelder: „Es ist wieder Leben in der Bude. Schalke hat gut gekämpft, war hinten besser sortiert als zuletzt. Kutucu und Burgstaller haben sich toll aufgeopfert. Aber Komplimente sind schön und gut. Schalke braucht Punkte.“

Leipzig-Trainer Ralf Rangnick: „Wir haben hier sicher keinen Schönheitspreis gewinnen. Durch den Trainerwechsel bei Schalke war klar, dass kämpferisch ein anderer Auftritt kommen wird. Wir mussten viel Druck aushalten.“

 
 

EURE FAVORITEN