FC Schalke 04: Papadopoulos will zu S04 – so reagiert Sportvorstand Schneider

Beim FC Schalke 04 wurde das Thema Kyriakos Papadopoulos so schnell wieder abgehakt wie es aufkam.
Beim FC Schalke 04 wurde das Thema Kyriakos Papadopoulos so schnell wieder abgehakt wie es aufkam.
Foto: imago images/RHR-Foto

Aus diesem Comeback wird beim FC Schalke 04 vorerst nichts.

Kyriakos Papadopoulos brachte sich in den vergangenen Tagen bei Schalke ins Gespräch. Der Grieche hatte bereits von 2010 bis 2015 für die Königsblauen gespielt. Nun würde der 28-Jährige gerne zu S04 zurückkehren.

FC Schalke 04: Papadopoulos derzeit kein Kandidat

„Ich hatte meine besten Jahre auf Schalke“, sagt der Grieche im Gespräch mit Sport1: „Ich war dort so glücklich wie nie. Schalke ist ein riesiger Klub, und wer will nicht dorthin?“

Sportvorstand Jochen Schneider reagierte prompt und teilte dem TV-Sender mit: „Kyriakos Papadopoulos ist ein hochverdienter Spieler vom FC Schalke 04, der hier bei uns zum Publikumsliebling wurde. Mit seiner Art und Weise kam er hier fantastisch an. Wir sind aber, insbesondere auf seiner Position, exzellent besetzt. Wir haben eine tolle Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern.“

Sollte Schalke in dieser Saison nicht schon wieder das große Verletzungspech in der Defensive ereilen, kann Trainer David Wagner in der Innenverteidigung auf Salif Sané, Matija Nastasic, Ozan Kabak, Benjamin Stambouli und Malick Thiaw zurückgreifen.

+++ Beim FC Schalke 04 bringt DIESER alte Bekannte sich ins Gespräch: „Ich will Schalke helfen“ +++

„Zählt man Timo Becker dazu, der sogar noch auf der Rechtsverteidiger-Position spielen kann, sind es sogar sechs“, so Schneider: „Eine Verpflichtung von Papa, so ehrlich muss man sein, ergibt im Moment einfach keinen Sinn. Manchmal ist das so im Leben. Es kommt oft auf das richtige Timing an. Wir wünschen Papa nichtsdestotrotz nur das Beste für seinen weiteren Karriereverlauf. Er wird immer ein fester Bestandteil von Schalke 04 sein.“

---------------

Mehr zu Schalke 04:

---------------

Papadopoulos auf Vereinssuche

Papadopoulos hatte bis Juni beim Hamburger SV unter Vertrag gestanden. Die Hamburger hatten den Griechen allerdings schon vorher freigestellt, damit dieser sich nach einem neuen Verein umschauen kann. Zuletzt trainiert er in seiner Heimat bei Panathinaikos Athen mit. Einen Vertrag erhielt er beim griechischen Spitzenclub allerdings nicht. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN