Gelsenkirchen

„FC Schalke 04 gehört zu Interessenten“: Spielerberater plaudert aus dem Nähkästchen – um dieses Talent geht‘s

Der FC Schalke 04 soll an Jean-Clair Todibo interessiert sein.
Der FC Schalke 04 soll an Jean-Clair Todibo interessiert sein.
Foto: imago/PanoramiC

Gelsenkirchen. Mit dieser Erwähnung hätte der FC Schalke 04 wohl nicht gerechnet.

Der FC Schalke 04 wurde in einem aufwendigen Transferpoker ins Spiel gebracht. Es geht um einen hochtalentierten Abwehrspieler, der keinen Vertrag hat und offenbar von halb Europa gejagt wird. Aber eins nach dem anderen.

FC Schalke 04: Kommt der nächste Naldo?

Jean-Clair Todibo spielt seit dieser Saison in der ersten Mannschaft des FC Toulouse. In den ersten 13 Ligaspielen stand der 18-Jährige zehn Mal in der Startelf.

Wegen eines besonderen Umstands sind Vereine aus ganz Europa an einer schnellen Verpflichtung des talentierten Innenverteidigers interessiert: Jean-Clair Todibo hat noch keinen Profivertrag und könnte daher im Januar ablösefrei wechseln.

-------------------------

Schalke-Top-News:

------------------------

Wirbel um Abwehrtalent Todibo

Toulouse-Coach Alain Casanova erklärte die ungewöhnliche Situation dem französischen Sender RMC wie folgt: „Todibo hatte einen dreijährigen Ausbildungsvertrag. Jetzt haben er und sein Umfeld offenbar ein Problem damit, dass manch andere aus unserer U19 vor ihm einen Profivertrag erhalten haben.“

Casanova weiter: „Der Vereinspräsident hat ihm dann ein Angebot gemacht, wie es vorher noch niemand in diesem Verein bekommen hat. Aber der Spieler und seine Entourage haben Schwierigkeiten, sich zu entscheiden.“

Todibo zu Neapel?

Damit spielt der Trainer auf den Umstand an, dass Todibos Berater nach den starken Leistungen des Youngsters die Chance wittert, seinen Schützling kurzfristig bei einem großen Verein unterzubringen. Französischer Medienberichte zufolge befindet sein Agent sich in Gesprächen mit vielen Clubs aus den europäischen Topligen.

Das Transfertheater um Todibo uferte derart aus, dass Casanova den 18-Jährigen beim vergangenen Ligaspiel nicht berücksichtigte. „Der Präsident hat ihm gesagt, dass es besser für ihn sei, eine Pause einzulegen und mit dem Nachwuchs zu trainieren, bis er seine Entscheidung getroffen hat“, erklärt Casanova die Entscheidung.

Als heißester Kandidat auf eine Verpflichtung des Abwehrjuwels gilt der SSC Neapel. Dort hat Todibos Berater Bruno Satin mit Kalidou Koulibaly bereits einen der aktuell wertvollsten Innenverteidiger der Welt untergebracht (transfermarkt.de beziffert Koulibalys Marktwert auf 60 Millionen Euro).

„FC Schalke 04 gehört zu den Interessenten“

Neapels führender lokaler Sender „Radio Kiss Kiss“ fragte daher beim Berater nach, wie wahrscheinlich ein Wechsel von Todibo zum SSC sei. Satin antwortete: „Es ist noch nichts klar. Aber Bayern München und der FC Schalke 04 gehören auch zu den Interessenten.“

Viel wichtiger sei Satin jedoch, dass sich die Situation seines Klienten bei seinem aktuellen Verein beruhigt. „Wir wollen erst einmal Ruhe bewahren. All das hilft dem Jungen nicht”, sagte der Berater.

Auch der FC Toulouse stellte klar: „Der Verein braucht Spieler, die engagiert sind und uns bei den zukünftigen Aufgaben weiterhelfen. Wir haben in den letzten Jahren viele Talente aus der eigenen Jugend verpflichtet, die sich trotz ihres jungen Alters super integriert haben. Wir hoffen bei Jean-Clair Todibo auf eine ähnliche Entwicklung.”

 
 

EURE FAVORITEN