Gelsenkirchen

FC Schalke 04 im Tief – Sascha Riether spricht Klartext: „Uns fehlen...“

Sascha Riether spricht Klartext über das Ergebnis-Tief beim FC Schalke 04.
Sascha Riether spricht Klartext über das Ergebnis-Tief beim FC Schalke 04.
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 steckt im bislang größten Formtief unter David Wagner. In der Liga reichte es nach dem 0:5-Debakel in München nur noch zu drei Remis – allesamt gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte.

Ein mickriges Tor gelang in den letzten vier Ligaspielen. Sascha Riether, seit seinem Karriereende als Koordinator der Lizenzspielerabteilung beim S04 tätig, analysiert die Lage des Klubs ehrlich und nennt den Hauptgrund für die Ergebnis-Flaute.

FC Schalke 04: Sascha Riether spricht Klartext

Nach dem öden 0:0-Unentschieden in Mainz gab sich der 36-Jährige zunächst diplomatisch: „Die Mainzer hatten ihre Chancen, aber auch wir hätten in der Nachspielzeit noch den Lucky Punch setzen können. Deswegen geht das Unentschieden in Ordnung.“

Auf der Ursachensuche wurde Riether dann aber schnell fündig: „Uns fehlen einige Stützen, aber wir vertrauen jedem Spieler in der Mannschaft.“ Die Knappen vermissen zurzeit vor allem in der Abwehr und im Mittelfeld wichtige Leistungsträger. So fielen neben den Langzeitverletzten Salif Sané und Benjamin Stambouli zuletzt auch Suat Serdar und Daniel Caligiuri aus. Letzterer dürfte ebenfalls längerfristig fehlen.

„Die Situation ist, wie sie ist – und jetzt müssen wir schauen, wie wir mit ihr umgehen“, versucht Riether optimistisch zu bleiben. Daher seien umso mehr die jüngeren Akteure in der Mannschaft gefordert. „Dass die eine oder andere Situation dann mal nicht klappt, ist vielleicht auch verständlich“, so der ehemalige Verteidiger, der innerhalb der Mannschaft noch immer ein hohes Ansehen genießt.

----------

S04-Top-News:

Schnappt S04 sich seinen eigenen Jadon Sancho? Englisches Juwel im Visier

FC Schalke 04 auf Fehlersuche: Ist ER der Grund für die Punkte-Flaute?

Fan-Aktion sorgt für Häme und Spott – „Was ist das?!“

----------

Trotzdem: Bei den ersten Fans macht sich langsam Unruhe breit. Die starke Hinrunde hat die Erwartungshaltung der Fans verändert. „Es hat kaum einer damit gerechnet, dass wir solch eine gute Hinrunde spielen“, so Riether. Dass man als Fan deshalb nun höhere Erwartungen an die Mannschaft habe, sei ihm bewusst.

 
 

EURE FAVORITEN