Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – bei diesem Thema kann Stevens nur mit dem Kopf schütteln: „Komm, hör auf!“

Von der aktuellen Handspielregel hält Huub Stevens überschaubar viel.
Von der aktuellen Handspielregel hält Huub Stevens überschaubar viel.
Foto: imago images / DeFodi

Gelsenkirchen. Es war einer der bittersten Momente in der an bitteren Momenten so reichen Saison beim FC Schalke 04: Nachdem Daniel Caligiuri den Ball in der Partie gegen Frankfurt am vergangenen Samstag in der Nachspielzeit im eigenen Strafraum mit der Hand gespielt hatte, gab es Elfmeter für die Eintracht. Luka Jovic traf zum 2:1.

Unmittelbar nach Abpfiff tobten Trainer und Spieler beim FC Schalke 04. Dass Caligiuri den Ball mit der Hand spielte, war unstrittig. Doch die Schalker reklamierten, Caligiuri sei zuvor geschubst worden.

FC Schalke 04: Stevens genervt vom Handspiel-Irrsinn

Auch Tage nach der tragischen Niederlage ist die Szene das Gesprächsthema auf Schalke. Huub Stevens stellt klar: „Ich bin eigentlich ein Befürworter des VAR. Dadurch wird der Fußball ehrlicher.“

Der S04-Coach sagt aber auch: „Man muss weiter gucken als nur in der einen betroffenen Szene. Wenn ein Spieler geschubst wird, dann hat das seine Folgen. Dann kommst du als Spieler aus der Balance, und dann kann sowas was passieren.“

Stevens: „Das kann doch nicht sein“

Stevens weiter: „Es geht nicht nur um den Moment des Handspiels, sondern dann muss man auch den Moment eine Sekunde davor betrachten. Das wurde nicht gemacht. Das ist schade.“

+++ Schalke-Ultras ätzen gegen eigene Fans: „Bleibt mit eurem Arsch zuhause“ – das steckt hinter dem Ärger +++

Von der aktuellen Auslegung der Handspielregel hält Stevens nicht allzu viel: „Ich sehe regelmäßig, wie Abwehrspieler mit den Händen hinter dem Rücken verteidigen. Komm, hör auf. Das kann doch nicht sein.“

Stevens: „Wenn du deine Hände ganz natürlich neben deinem Oberkörper hast und jemand schießt gegen deine Hände, dann kannst du doch kein Handspiel pfeifen.“

+++ Nürnberg - Schalke LIVE: Hier alle Highlights und Infos +++

Favre: „Das ist ein Skandal“

Die komplizierte Handspielregel treibt Spieler, Trainer und Fans seit Langem an den Rand des Wahnsinns. Auch BVB-Coach hatte sich vor Wochen über das Regelwerk aufgeregt: „Ich weiß nicht, wer diese Regel erfunden hat. Ich bin 62 Jahre alt und beschäftige mich so lange schon mit Fußball. Aber das hat für mich nichts mit Fußball zu tun. Das ist ein Skandal.“

 
 

EURE FAVORITEN