Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Alle flippen beim Abpfiff aus – doch SEINE Reaktion verwundert

Beim FC Schalke 04 kannte der Jubel keine Grenzen – nur einer blieb eiskalt.
Beim FC Schalke 04 kannte der Jubel keine Grenzen – nur einer blieb eiskalt.
Foto: imago images / Poolfoto

Gelsenkirchen. Der Jubel beim FC Schalke 04 kannte keine Grenzen: Als das Ende der 30-Spiele-Sieglos-Misere am Samstag offiziell wurde, flippten alle aus – bis auf einen.

Christian Gross, Trainer des FC Schalke 04, blieb auch beim Abpfiff eiskalt, obwohl um ihn herum die Ekstase ausbrach.

FC Schalke 04: Christian Gross beim Abpfiff eiskalt

Auch wenn der Schweizer als äußerst nüchtern und sachlich bekannt ist: Dass er selbst in diesem Moment der Erlösung keine Miene verzog, überraschte viele.

Später erklärt er: „Das ist auch ein gewisser Schutzmechanismus.“

+++ Nach Schalke-Sieg warten alle auf die Tasmania-Reaktion, doch die machen DAS +++

„Ich weiß genau, dass nächstes Wochenende wieder ein ganz hartes Auswärtsspiel ansteht und wir brauchen die Energie. Vielleicht habe ich einfach ein bisschen Energie gespart“, schmunzelt Gross – und zeigt so fast schon mehr Reaktion als beim Schlusspfiff.

----------------------

Mehr S04-News:

FC Schalke 04: „Asoziale Schalker“ – Weston McKennie rastet komplett aus

FC Schalke 04: Hoppe und Harit überragen, aber auch ER straft seine Kritiker Lügen

FC Schalke 04: „Supporters Club“ veröffentlicht Wut-Brief – „Gekränkter Egomane & Narzisst“

----------------------

„Ich freue mich sehr“

Dann stellt er aber klar: „Ich freue mich sehr. Und ich freue mich vor allem auch für die Fans.“

Bis zu seinem Gesicht war diese Freude nicht durchgedrungen. Beim FC Schalke 04 sollte es allen egal sein – Hauptsache die elende Serie ist endlich beendet.

+++ Schalke – Hoffenheim: Ex-Coach Baum sagte es vorraus – DARAN wird man sich jetzt erinnern +++

Hoffenheim-Sieg soll Knotenlöser werden

Das 4:0 gegen die TSG Hoffenheim soll nun der Knotenlöser und Auftakt einer Aufholjagd sein, die mit dem für viele bereits für aussichtslos erklärten Klassenerhalt sein.

Doch dafür müssen noch weitere Siege her. Frankfurt, Köln, Bayern, Werder – das restliche Januarprogramm der Königsblauen ist nicht ohne.

 
 

EURE FAVORITEN