Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Reaktion auf Gewalt in Chemnitz – Fanclub sendet klare Botschaft

Fans des FC Schalke 04 protestierten beim Heimspiel gegen Hertha BSC unter anderem gegen den Videobeweis.
Fans des FC Schalke 04 protestierten beim Heimspiel gegen Hertha BSC unter anderem gegen den Videobeweis.
Foto: imago
  • Schalke-Fans nutzen das Heimspiel gegen Hertha für deutliche Botschaften
  • Die Schalker protestieren gegen den Videobeweis
  • Ein Fanclub aus Chemnitz nimmt Stellung zur rechten Gewalt in der Heimat

Gelsenkirchen. Der Saisonstart des FC Schalke 04 ist gründlich danebengegangen. Nach der Auftaktniederlage beim VfL Wolfsburg (1:2) ging auch der zweite Auftritt gegen die Hertha mit 0:2 verloren.

Die Fans nutzten das Heimspiel am Sonntag für klare Bekenntnisse. Zum einen forderten die Schalke-Fans die Abschaffung des Videobeweises. Aktueller Anlass ist der Ärger über die Vorkommnisse beim Auswärtsspiel in Wolfsburg. Nach Hinweisen aus Köln korrigierte Schiedsrichter Patrick Ittrich innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Entscheidungen zum Nachteil der Königsblauen und brachte damit reichlich Unruhe in die Partie. (Mehr dazu hier)

Schalke-Fans protestieren gegen rechte Gewalt

Die Schalker Fans reagierten beim ersten Heimspiel der Saison mit einem gigantischen blau-weißen Banner in der Nordkurve: „FUSSBALL SPIELEN STATT DISKUTIEREN – VIDEOBEWEIS ABSCHAFFEN!" lautete der Protest.

Es sollte nicht die einzige Botschaft bleiben, die Schalke-Fans am Sonntag loswerden wollten. Mit einem weiteren Banner reagierten sie auf die Vorfälle in Chemnitz.

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04: So tröstet Tedesco Caligiuri nach Elfmeter-Fehlschuss

Rudy findet beim Schalke-Debüt kein Mittel gegen Manndeckung

• Top-News des Tages:

FC Schalke 04: Nun muss Tedesco die passende Antwort liefern

FC Schalke 04: Sky-Experte Dietmar Hamann zerlegt S04 nach 0:2-Pleite

-------------------------------------

Schalke-Fanclub aus Chemnitz: „Wir sind mehr“

Der Fanclub „Königsblaues Chemnitz“ solidarisierte sich mit den Protesten gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt. Wie ein Post in der Facebook-Gruppe „Fans vom Quatscher“ belegt, prangt auf dem Banner des Fanclubs offenbar nun das Motto #wirsindmehr.

Unter dem Hashtag formiert sich derzeit in den Sozialen Netzwerken der Protest gegen rechte Gewalt. Am Montag laden auch Bands wie Kraftklub, Die Toten Hosen und weitere Musiker wie Marteria zu einem Gratiskonzert unter dem Motto „Wir sind mehr“. Weitere Infos über die Veranstaltung und wie du das Konzert live streamen kannst, findest du hier.

Der Banner des königsblauen Fanclubs dürfte im Sinne der Verantwortlichen des FC Schalke 04 sein. Seit Jahren hängt unter dem Dach der Veltins-Arena ein Spruchband mit der Aufschrift „...gegen Rassismus und Homophobie“.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen