Gelsenkirchen

Beim FC Schalke 04 verrät Neuzugang Hamza Mendyl: Darum habe ich mich für Schalke entschieden

Hamzy Mendyl fühlt sich beim FC Schalke 04 schon sehr wohl.
Hamzy Mendyl fühlt sich beim FC Schalke 04 schon sehr wohl.
Foto: imago/RHR-Foto

Gelsenkirchen. Kaum ist Hamza Mendyl beim FC Schalke 04 angekommen, da fühlt der Neuzugang sich schon pudelwohl.

„Ich bin sehr zufrieden hier“, erzählt der Linksverteidiger auf der S04-Homepage: „Es war der perfekte Zeitpunkt für mich, um vom OSC Lille weiterzuziehen.“

Hamza Mendyl schwärmt vom FC Schalke 04

Beim FC Schalke 04 wittert Mendyl eine große Chance. „Schalke gibt jungen Profis immer wieder die Möglichkeit zu spielen“, so der 20-Jährige: „Ich will mich hier weiterentwickeln. Das Projekt auf Schalke mit diesen vielen jungen Spielern finde ich sehr interessant.“

Vor allem von Trainer Domenico Tedesco hält Mendyl sehr viel: „Der Coach weiß genau, wie man mit jungen Spielern umgehen und sie entwickeln muss. Daher hoffe ich, dass ich hier besser werde.“

+++ Mendyls erste Trainingsmomente: Das sagt S04-Coach Tedesco über den Neuzugang +++

Beim FC Schalke 04 hat der 7- Millionen-Euro-Mann die Chance, sich in gleich mehreren attraktiven Wettbewerben zu beweisen. „Die Bundesliga ist eine großartige Liga. Und außerdem: Nicht viele Spieler in meinem Alter haben die Möglichkeit in der Champions League zu spielen. Diese Chance habe ich hier.“

Mendyl: „Alles für Königsblau“

Mendyl ist zwar in der Defensive zuhause, will als Linksverteidiger aber auch immer wieder Akzente im Vorwärtsgang setzen. „Ich fühle mich auf der linken Seite am wohlsten und habe einen starken Offensivdrang. Ich liebe es die Fans zu begeistern. Ich will die Fans mitreißen.“

+++ Darum scheiterte Mendyls Wechsel zum FC Arsenal +++

Mendyls Versprechen an die Fans: „Ich werde alles für Königsblau geben.“

Mendyl und Harit kennen sich bereits gut

Der Marokkaner freut sich außerdem sehr darüber, dass er ab sofort mit seinem Nationalmannschafts-Kumpel Amine Harit zusammenspielen kann. „Es tut gut, wenn man ein bekanntes Gesicht in der Mannschaft hat“, sagte Mendyl: „Ich kenne Amine Harit schon sehr lange. Er ist wie ein Bruder für mich. Ich denke, dass er mir auch gut bei der Sprache helfen kann. Er wird mich immer unterstützen.“

 
 

EURE FAVORITEN