Gelsenkirchen

Schalke-Legende Gerald Asamoah verrät, was er über den Erfolg von Borussia Dortmund denkt

Gerald Asamoah kann sich über den Höhenflug des Erzrivalen Borussia Dortmund nicht so wirklich freuen.
Gerald Asamoah kann sich über den Höhenflug des Erzrivalen Borussia Dortmund nicht so wirklich freuen.

Gelsenkirchen. Für den FC Schalke 04 will es in dieser Saison einfach nicht laufen, für den Erzrivalen Borussia Dortmund dafür umso besser. Das mag den BVB und seine Fans erfreuen, die Schalker allerdings nicht.

Auch Vereinslegende Gerald Asamoah, der 13 Jahre lang in Königsblau spielte und mittlerweile Manager der U23-Mannschaft ist, kann sich mit dem Rivalen nicht freuen. Im Gespräch mit der Bild sagt er: „Ich bin Schalker und sage natürlich nicht, dass ich mich freue, dass Dortmund da oben steht.“ Gleichzeitig muss er aber auch zugeben: „Man muss schon anerkennen, dass sie es sehr gut machen.“

Gerald Asamoah: „FC Bayern kann man nicht abschreiben"

Der 40-Jährige ist allerdings davon überzeugt, dass es für den BVB nicht allzu einfach wird, die Schale am Ende der Saison auch mit nach Hause zu nehmen. Denn den deutschen Rekordmeister FC Bayern München sollte man trotz der Krise nicht unterschätzen – das weiß der ehemalige Nationalspieler aus eigener Erfahrung. Er erklärt: „Ich habe es 2001 selbst erlebt.“

Dass sich der FC Schalke 04 in diesem Jahr so schwer tut, verwundert Asamoah nicht wirklich – obwohl der Verein letztes Jahr noch Vizemeister wurde. „Die zweite Saison ist immer schwerer, weil die Gegner gut eingestellt sind. Aber der Trainer weiß, wie man kompakt stehen kann, wie man die Null hält. Ich glaube an ihn“, sagt Gerald Asamoah.

------------------------------------

Mehr News vom FC Schalke 04:

„FC Schalke 04 gehört zu Interessenten“: Spielerberater plaudert aus dem Nähkästchen – um dieses Talent geht‘s

FC Schalke 04-Manager Heidel nimmt Sebastian Rudy in die Pflicht: „Vielleicht etwas zu rosig vorgestellt“

FC Schalke 04: Weston McKennie bricht Länderspielreise verletzt ab – das ergab die Untersuchung

------------------------------------

FC SChalke 04: Verletzungspech

Derzeit ein großes Problem beim FC Schalke 04: Der verletzungsbedingte Ausfall zahlreicher Spieler.

Zunächst verletzte sich Mark Uth beim Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt und zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Dann kam die nächste Hiobsbotschaf: Breel Embolo musste vorzeitig von der Länderspielreise der Schweiz abreisen, weil er sich den Mittelfuß gebrochen hatte. Er fällt noch mehrere Wochen aus.

+++ FC Schalke 04 in der Krise – Domenico Tedesco: „Ich bin noch der richtige Trainer“ +++´

FC Schalke 04: Guido Burgstaller wieder im Training

Kurz vor dem Testspiel gegen Zenit St. Petersburg musste Guido Burgstaller die Reise wegen Leistenproblemen absagen. Er kehrte aber am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurück.

Für einen weiteren Schockmoment sorgte dann Youngster Weston McKennie, der seine Länderspielreise ebenfalls abbrechen musste. Zwar gab der FC Schalke 04 nach einer MRT-Untersuchung Entwarnung. Der US-Amerikaner müsse dennoch beim Training kürzertreten. Ob er am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg auflaufen kann, ist noch fraglich. (cs)

 
 

EURE FAVORITEN