Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Knipser gefunden? Dieser Star soll S04 im Winter verstärken

Hat der FC Schalke 04 Gabriel Barbosa im Visier?
Hat der FC Schalke 04 Gabriel Barbosa im Visier?
Foto: imago images / Fotoarena

Gelsenkirchen. Trotz 0:2 in Hoffenheim sind sich alle einig: Beim FC Schalke 04 läuft es!

Was jedoch weiterhin fehlt, sind Stürmer-Tore. Zwar sagt David Wagner, ihm sei „wurscht“, wer die Tore schießt. Doch auch der Trainer des FC Schalke 04 weiß: Für anhaltenden Erfolg braucht es einen Knipser.

FC Schalke 04: Knipser Gabriel Barbosa im Visier?

Nicht unwahrscheinlich, dass der S04 im Winter auf dieser Position noch einmal nachrüstet. Laut der italienischen Mediengruppe „Mediaset“ sind die Verantwortlichen Jochen Schneider und Michael Reschke sogar bereits fündig geworden.

Demnach habe Schalke bereits diverse Gespräche mit Inter Mailand geführt, um den Brasilianer Gabriel Barbosa ins Ruhrgebiet zu locken. Der 23-Jährige steht bei den Nord-Italienern unter Vertrag, ist noch bis Jahresende an Flamengo Rio de Janeiro ausgeliehen und erzielte dort respektable 33 Tore in 45 Spielen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: VAR-Irrsinn gegen Gladbach! Das hat der Kölner Keller WIRKLICH gesehen

Schalke 04: Nübel nach Hoffenheim-Pleite: „Das war das Problem heute“

• Top-News des Tages:

Duisburg: Zeugen beobachten Kinder – was sie tun, ist schrecklich

Krankenschwester mit dringender Warnung – vor dieser Krankheit!

-------------------------------------

Zahlt Schalke bis zu 30 Millionen Euro an Inter Mailand?

Die Verhandlungen mit Schalke sind laut „Mediaset“ bereits in einem „fortgeschrittenen Stadium“ und Schalke bereit, eine teils erfolgsbasierte Ablöse von bis zu 30 Millionen Euro zu zahlen.

+++ Borussia Dortmund: Nach Gladbach-Suspendierung – weitere Mega-Strafe für Jadon Sancho +++

Auf Nachfrage von „ESPN“ dementiert sein Berater Wagner Ribeiro die angeblichen Verhandlungen, wollte für die Zukunft seines Klienten Gabriel Barbosa aber auch „nichts ausschließen“. Auch Crystal Palace und sein derzeitiger Klub Flamengo hatten wegen einer Verpflichtung angefragt, die geforderte Ablöse aber für zu hoch befunden.

 
 

EURE FAVORITEN