FC Schalke 04: Großer Grund zur Freude – HIER muss Kramer dennoch deutlich werden

FC Schalke 04: Der lange und steinige Weg zurück nach oben

FC Schalke 04: Der lange und steinige Weg zurück nach oben

2021 war ein einschneidendes Jahr für Schalke 04. Der beispiellose finanzielle Niedergang der Vorjahre gipfelte im Horror-Abstieg. Rouven Schröder und Dimitrios Grammozis übernahmen die Mammutaufgabe, aus dem Scherbenhaufen einen Aufsteiger zu formen.

Beschreibung anzeigen

Eigentlich besteht beim FC Schalke 04 großer Grund zur Freude. Die Knappen sind bereits in die intensive Saisonvorbereitung eingestiegen. Zuletzt gewann der Bundesliga-Aufsteiger 14:0 gegen den VfB Hüls.

Auch das nächste Testspiel konnte der FC Schalke 04 für sich entscheiden. Bei Blau-Weiß Lohne gewann Königsblau 7:0. Also alles bestens, oder? Trotz der Erfolge drückt Neu-Trainer Frank Kramer ganz schön auf die Euphorie-Bremse.

FC Schalke 04: Trotz Schützenfest – Kramer unzufrieden

Schönes Wetter und ein Schalker Kantersieg. Für viele S04-Fans gibt es wohl nichts Schöneres. Vor der kommenden Saison schießt sich Schalke 04 schon mal warm. Nach dem 14:0-Erfolg legen die Knappen gleich mal einen 7:0-Sieg gegen den Regionalligisten Blau-Weiß Lohne nach.

-------------------------

Blau-Weiß Lohne – FC Schalke 04: 0:7 (0:6)

Tore: 0:1 Latza (10´), 0:2 Polter (14´), 0:3 Polter (27´), 0:4 Mollet (28´), 0:5 Terodde (33´) 0:6 Latza (38´) 0:7 Pieringer (53´)

-------------------------

In der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft von Frank Kramer eindrucksvollen Fußball. Der Ball lief gut. Im Zweikampfverhalten zeigten sich die Knappen bissig. Und auch die Neuzugänge überzeugten. Verteidiger Ibrahima Cissé zeigte neben seiner Zweikampfstärke beeindruckende Pässe. Tom Krauß hielt die Mannschaft im Mittelfeld zusammen. Vorne spielten sich Florent Mollet und Sebastien Polter tolle Chancen heraus und verwandelten diese auch.

Kramer unzufrieden – „Zäh, unsauber, fehlerhaft“

Also alles in bester Ordnung, oder? Nun ja, nicht ganz. Nach einer beeindruckenden 6:0-Halbzeitführung wechselte S04-Coach Kramer die Mannschaft komplett durch. Danach ging nicht mehr allzu viel. Das einzige Tor schoss Marvin Pieringer nach einem kolossalen Fehler in der Lohner Abwehrkette. Ansonsten fehlte es oftmals an Präzision. Der Gegner wurde mutiger und erspielte sich einige Chancen.

+++ FC Schalke 04: Star enthüllt Wahrheit über geplatzten Deal – „Hatte schon nach Wohnungen geschaut“ +++

Kramer kommt zu einer ähnlichen Analyse. „Erste Halbzeit 6:0, zweite Halbzeit 1:0, das ist eindeutig“, sagte Kramer gegenüber der „WAZ“. Statt Freude folgte bereits eine klare Ansage an die Mannschaft. „Ich erwarte in allen Bereichen deutlich mehr. Es war zäh, unsauber, fehlerhaft. In der ersten Halbzeit war es flüssiger, klarer, wir hatten eine bessere Kontrolle“, erklärte Kramer.

+++ Max Meyer kassiert schallende Ohrfeige – ein Tiefschlag folgt dem nächsten +++

Gerade der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft sei Kramer wichtig: „Eine Vorbereitung ist dafür da, sich anzubieten, sich für Spielzeit zu empfehlen. Die Jungs, die in der zweiten Halbzeit auf dem Platz standen, sind gefragt, das anders zu gestalten. Da muss sich jeder Einzelne hinterfragen.“

------------------------------------------

Mehr News zu Schalke

------------------------------------------

Kommende Woche können sich die Spieler erneut beweisen. Am 6. Juni ist der SC Verl in Gelsenkirchen zu Gast. Anschließend kommt am 9. Juli der SV Meppen zu Besuch. Mehr zum Thema liest du im Artikel der „WAZ“ (fp)