Duisburg

Vor FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt: Gästefans zwingen Zug zu Not-Stopp und begrabschen Bahnmitarbeiterin

Vor dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt wurde eine Bahnmitarbeiterin begrabscht.
Vor dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt wurde eine Bahnmitarbeiterin begrabscht.
Foto: imago

Duisburg. Schreckliche Szenen vor dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt!

Eine Gruppe von rund 400 Frankfurter Fans beschädigte am Samstagmittag den RE6, der wegen der enormen Sachbeschädigungen am Duisburger Hauptbahnhof stoppte. Die Fans wurden aus dem Zug geworfen, und der Zug fuhr ohne die Frankfurter weiter.

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt: Bahnmitarbeiterin begrabscht

Die Fans warteten anschließend am Bahnsteig auf den RE2 Richtung Gelsenkirchen. Dort bahnte eine Bahnmitarbeiterin sich ihren Weg durch die Gruppe und wurde mehrfach begrabscht und geschubst.

----------------------------

• Mehr Themen:


-------------------------


Während der Weiterfahrt nach Essen fuhr die Bahnmitarbeiterin im Führerstand des Zuges mit. Im Essener Hauptbahnhof vertraute sie sich Einsatzkräften der Bundespolizei an. Tatverdächtige konnten in der großen Masse von Fußballfans (circa 400) nicht identifiziert werden.

Polizei leitete Strafverfahren ein

Während des Umstiegs im Essener Hauptbahnhof fertigte die Bundespolizei Videoaufzeichnung an. Diese werden nun mit den Aufzeichnungen aus dem Duisburger Hauptbahnhof ausgewertet.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und sexueller Belästigung ein.

Zeugen mögen sich bitte mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung setzen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen