Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Großer Paukenschlag nach Tönnies-Entscheidung

Der Skandal um Clemens Tönnies sorgt beim FC Schalke 04 weiter für hohe Wellen.
Der Skandal um Clemens Tönnies sorgt beim FC Schalke 04 weiter für hohe Wellen.
Foto: imago images / Sportfoto Rudel

Gelsenkirchen. Paukenschlag beim FC Schalke 04! Kornelia Toporzysek ist aus dem Ehrenrat des S04 zurückgetreten.

Die Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf war eins von fünf Mitgliedern im Ehrenrat des FC Schalke 04. Doch das will sie nach der Entscheidung des Gremiums zum Tönnies-Skandal nicht mehr sein.

FC Schalke 04: Ehrenrats-Mitglied tritt nach Tönnies-Entscheidung zurück

„Ich bin heute mit sofortiger Wirkung als Mitglied des Ehrenrates von S04 zurückgetreten“, twitterte Toporzysek am Dienstagmittag.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen, glaube aber nicht mehr daran, dass die vereinsinternen Strukturen eine meinem Amtsverständnis entsprechende Erfüllung der Aufgaben des Ehrenrates zulassen.“

Der Hintergrund: Nach der verbalen Entgleisung von Schalke-Boss Clemens Tönnies über Afrikaner Anfang August hatte der Ehrenrat getagt und entschieden, dass es sich dabei nicht um Rassismus, sondern lediglich um Diskriminierung handele.

+++ Borussia Dortmund - FC Barcelona LIVE: Hier alle Highlights vom Champions-League-Kracher! +++

Die einzigen Konsequenzen aus der Affäre zog Tönnies selbst, lässt sein Amt im Aufsichtsrat des FC Schalke 04 für drei Monate ruhen.

Kritik von Fans und Öffentlichkeit

Der Ehrenrat geriet durch seine Entscheidung in die Kritik der Öffentlichkeit, viele hatten sich eine klare Kante des Gremiums gewünscht. Auch die Fans der Knappen zeigten im anschließenden Pokalspiel des S04 bei Drochtersen/Assel, was sie vom Ehrenrat halten.

Der Ehrenrat unter dem Vorsitz des evangelischen Pfarrers Hans-Joachim Dohm muss nun auf die Suche nach einem Nachfolger für die zurückgetretene Kornelia Toporzysek gehen.

Das Gremium muss laut Satzung aus fünf Personen bestehen, die über 30 Jahre alt und seit mindestens fünf Jahren Mitglied des FC Schalke 04 sind. Mindestens zwei Mitglieder müssen dabei eine Befähigung zum Richteramt haben – davon bleibt nach Toporzyseks Rücktritt nur noch einer.

Das sind die vier weiteren Mitglieder des Schalker Ehrenrats

  • Hans-Joachim Dohm (evangelischer Pfarrer)
  • Klaus Bernsmann (Jura-Professor an der Ruhr-Uni Bochum)
  • Götz Bock (Richter am Hessischen Finanzgericht)
  • Bernhard Terhorst (Steuerberater)

Der Fall Tönnies

Beim Tag des Handwerks in Paderborn hatte Tönnies eine Rede gehalten zum Thema „Unternehmertum mit Verantwortung – Wege in die Zukunft der Lebensmittelerzeugung“. Tönnies kritisierte in seiner Rede den Vorschlag einer Steuererhöhung für den Kampf gegen den Klimawandel. Stattdessen soll der Bundesentwicklungsminister in Afrika Kraftwerke bauen. „Der spendiert dann jedes Jahr 20 große Kraftwerke nach Afrika“, so Tönnies: „Dann hören die auf, die Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, wenn wir die nämlich elektrifizieren, Kinder zu produzieren.“

Mit diesen Worten löste Tönnies eine Welle der Empörung aus. Ein Verhör beim Schalker Ehrenrat ergab: Tönnies lässt sein Amt auf Schalke für drei Monate ruhen.

Anschließen beschäftigte die DFB-Ethikkommission sich mit dem Fall. Auch dort gab es keine Sanktionen. Die Entscheidungen des Ehrenrats und der DFB-Ethikkommission wurden scharf kritisiert.

 
 

EURE FAVORITEN