FC Schalke 04: „Doppelpass“-Fauxpas! DIESES Nübel-Detail hätte niemand erfahren sollen

Im „Doppelpass“ kam es zu einem Fauxpas, als es um Nübels Wechsel ging.
Im „Doppelpass“ kam es zu einem Fauxpas, als es um Nübels Wechsel ging.
Foto: imago images/RHR-Foto

München. Das sollte eigentlich keiner hören! Im „Doppelpass“ diskutierten die Experten über den Wechsel von Alexander Nübel, der im Sommer vom FC Schalke 04 zur Bundesliga-Konkurrenz nach München wechselt.

In der Werbepause vergaß Moderator Thomas Helmer, dass im Youtube-Stream die Mikrofone weiterlaufen. Im Internet war deshalb ein Satz von Helmer zu hören, der eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war.

FC Schalke 04: Beschwerde während Nübel-Diskussion beim „Doppelpass“

Thomas Helmer berichtete seinen Gästen, dass sich jemand bei der Regie gemeldet habe, der sich über die Äußerungen der Disskusionsrunde über Alexander Nübel beschwert habe. Dabei handelte es sich wohl um keinen Geringeren als Stefan Backs, den Berater von Nübel höchstpersönlich.

Helmer erzählte: „Er hat sich beschwert, dass Stefan [Effenberg, Anm. d. Red] gesagt hat, er sei geldgeil.“ Helmer und seine Gäste konnten sich ein Lachen danach nicht verkneifen. Die Runde hatte zuvor diskutiert, ob ein Wechsel zu Bayern die richtige Entscheidung von Nübel gewesen sei.

Effenberg positionierte sich dabei deutlich: „Wenn er [Nübel] sich nicht ausleihen lässt, hat er aus meiner Sicht definitiv die falsche Entscheidung getroffen.“

+++ Nübel-Chaos! Fliegen Salihamidzic DIESE Worte jetzt um die Ohren? +++

Ab dem kommenden Sommer spielt Nübel für den FC Bayern – und muss sich aller Voraussicht nach erst einmal hinter Nationaltorhüter Neuer einreihen. Die Schalker Verantwortlichen zeigten für seine Entscheidung auch deshalb kein Verständnis. Auf Schalke wäre ihm ein Stammplatz wohl sicher gewesen.

---------------

Mehr Themen aus dem Sport:

---------------

Erst kürzlich hatte es im „Doppelpass“ einen Beschwerde-Anruf gegeben. In der Leitung damals: Uli Hoeneß, der damalige Bayern-Präsident hatte sich über die Darstellung des FCB-Sportdirektors Hasan Salihamidzic aufgeregt. Im Gegensatz zu Backs wurde Hoeneß sogar live in die Sendung durchgestellt (>>hier alle Infos<<).

 
 

EURE FAVORITEN