Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Vier Spieler aus Startelf gestrichen – so lief der Disco-Abstecher der S04-Profis

Beim FC Schalke 04 waren Hamza Mendyl, Amine Harit und Co. Ende November ein wenig zu lange feiern.
Beim FC Schalke 04 waren Hamza Mendyl, Amine Harit und Co. Ende November ein wenig zu lange feiern.
Foto: imago/Eibner

Gelsenkirchen. Beim FC Schalke 04 läuft es in dieser Saison einfach noch nicht rund – nicht nur auf dem Rasen.

Auch abseits des Platzes sollen vier Profis des FC Schalke sich Ende November Fehltritte geleistet haben, die bei Domenico Tedesco alles andere als gut ankamen.

FC Schalke 04 und das Disko-Quartett

Nach dem 1:3 beim FC Porto in der Champions League gingen Naldo, Amine Harit, Franco Di Santo und Hamza Mendyl übereinstimmenden Medienberichten zufolge in der portugiesischen Stadt ausgiebig feiern.

Schalke-Coach Tedesco bekam schnell Wind von dem Diskobesuch und ließ Mendyl, Naldo und Harit beim darauffolgenden Bundesligaspiel gegen Hoffenheim (1:1) auf der Bank schmoren. Di Santo wurde gar komplett aus dem Kader gestrichen – trotz der Verletzungssorgen im Schalker Angriff.

+++ Schalke-Stars mit starker Ansage: „Das hat kein Schalke-Fan verdient!“ +++

Mit der Ausnahme von Mendyl steht es um die Diskogänger bei Schalke 04 auch heute nicht besonders rosig. Naldo wurde an Monaco verkauft, Di Santo wurde aus dem Profikader aussortiert, und Harit brauchte erst gar nicht mit ins Trainingslager nach Benidorm reisen.

+++ Schalke - Genk im Live-Ticker: Hier alle Infos zum Spiel +++

Schlechtes Timing für Diskobesuch

Der Discobesuch des Schalke-Quartetts erfolgte zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Der mutlose Auftritt bei der 1:3-Pleite in Porto hatte die tausenden mitgereisten Fans auf die Palme gebracht. Nach Abpfiff hatte es aus dem Schalker Gästeblock Pfiffe, Beleidigungen und hämische Gesänge gegeben.

Sportlich hatte die Niederlage nur eine geringe Bedeutung. Schalke war schon vor Anpfiff der Partie das Ticket fürs Achtelfinale sicher. Es war das lahmende Offensivspiel, das die königsblauen so sehr frustriert hatte.

+++ BVB-Fans lachen sich ins Fäustchen: Wie wahr diese Ansage von Paul Breitner war, wird erst jetzt klar +++

Das soll in der Rückrunde anders werden. Der 3:1-Erfolg in Stuttgart am abschließenden Hinrunden-Spieltag soll dem FC Schalke Mut machen.

Straffes Auftaktprogramm für Schalke

In den ersten Spielen der Rückrunde wird Schalke diese Treffsicherheit im Angriff brauchen. Denn mit dem VfL Wolfsburg (Platz 5), Hertha BSC (8), Borussia Mönchengladbach (3) und dem FC Bayern München (2) warten gleich zu Beginn vier anspruchsvolle Aufgaben auf den FC Schalke.

 
 

EURE FAVORITEN