Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Grammozis drohen Probleme – diese Worte werden den S04-Fans nicht gefallen

Schalke 04: 5 Fakten, die du über die Veltins-Arena noch nicht wusstest

Seit 2001 ist sie die Spielstätte des FC Schalke 04: die Veltins-Arena. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über die Veltins-Arena noch nicht wusstest.

Beim Heimsieg gegen den SSV Jahn Regensburg kam der FC Schalke 04 zwar mit drei Punkten, nicht aber ohne neue Personalsorgen davon.

Kopfschmerzen bereitet dem FC Schalke 04 die Verletzung von Neuzugang Andreas Vindheim. Fällt der Norweger länger aus, droht Trainer Dimitrios Grammozis ein großes Problem.

FC Schalke 04: Vindheim angeschlagen raus

Keine zehn Minuten waren gespielt, da ereilte die Knappen der Schock. Vindheim konnte nach einem Pressschlag nicht weiter machen und musste früh ausgewechselt werden. Im Anschluss an die Partie sprach Grammozis von muskulären Problemen beim Norweger.

Über die genaue Diagnose und eine mögliche Ausfallzeit Vindheims wollte der Übungsleiter keine Angaben machen, sondern zunächst weitere Untersuchungen abwarten.

FC Schalke 04 auf der rechten Außenbahn unterbesetzt

Sollte der 26-Jährige allerdings tatsächlich länger ausfallen, stünde Grammozis vor einem Problem. Plötzlich wäre man auf der rechten Außenbahn deutlich unterbesetzt. Denn auch S04-Juwel Mehmet Can Aydin fällt noch einige Zeit aus.

+++ Ex-S04-Skandalprofi packt über Schalke-Vergangenheit aus – „Das war Hetze“ +++

Grammozis‘ Worte machen wenig Hoffnung auf ein schnelles Comeback. „Er ist auf einem guten Weg, aber ich kann noch keinen Zeitpunkt nennen“, erklärte der Deutsch-Grieche. „Bei ihm wird es noch dauern.“

FC Schalke 04: Hoffnungen ruhen auf Ranftl

Damit bliebe nur noch Sommer-Neuzugang Reinhold Ranftl. Der Österreicher kam im Sommer für rund 650.000 Euro Ablöse vom LASK. Nach starkem Start brach die Formkurve Ranftls allerdings ein und er verlor seinen Stammplatz an Aydin.

———————————–

Weitere Nachrichten zum FC Schalke 04:

———————————–

Unverhofft könnte nun doch seine Stunde schlagen. Fakt ist allerdings: Viel mehr darf beim FC Schalke 04 personell nicht passieren. Sonst sieht es ganz düster für die Aufstellung aus. (mh)