Gelsenkirchen

FC Schalke 04: DIESER Transfer-Bericht macht den S04-Fans große Sorgen

Ozan Kabak ist hat bei dem FC Schalke 04 seit dem 10. Spieltag keine Bundesliga-Sekunde verpasst.
Ozan Kabak ist hat bei dem FC Schalke 04 seit dem 10. Spieltag keine Bundesliga-Sekunde verpasst.
Foto: imago images / RHR-Foto

Gelsenkirchen. Seit Mitte der Hinrunde gehört Ozan Kabak beim FC Schalke 04 zum unumstrittenen Stammpersonal, hat seither keine einzige Bundesliga-Minute verpasst. Natürlich profitierte er dabei von den Ausfällen von Salif Sané und Benjamin Stambouli, doch trotzdem genießt er bei Trainer David Wagner und auch in der Mannschaft einen hohen Stellenwert.

Im Hinblick darauf, dass sowohl Sané als auch Stambouli im August 30 Jahre alt werden, ist Kabak ein Versprechen für die Zukunft des FC Schalke 04. Oder?

FC Schalke 04: Kabak-Vertrag beinhaltet Ausstiegsklausel

Antwort: jein. Denn der Vertrag des Innenverteidiger-Talents beinhaltet eine Ausstiegsklausel, die nach der Saison 2020/21 greift. Laut Informationen der „Bild“ könnte Kabak den Verein dann für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 45 Millionen Euro verlassen.

Angesichts der 15 Millionen Euro, die S04 im vergangenen Sommer an den VfB Stuttgart überwiesen hat, winkt zwar ein sattes Transferplus, doch geht Kabaks Entwicklung so weiter wie bisher und die Preise für Spieler steigen weiter, könnte dies in rund anderthalb Jahren schon fast zu wenig sein.

---------------

S04-Top-News:

FC Schalke 04: Verletzungs-Schock! Zwei S04-Stars fallen länger aus

BVB und Schalke: Gewalt-Eskalation! Fans gehen aufeinander los – Polizist angefahren

FC Schalke 04 zieht nach Pokal-Skandal Konsequenzen – „Wir werden...“

FC Schalke 04: Kult-Spieler Sarpei in Angst: „Sorge, dass meine Kinder...“

---------------

Kabak ist nach William Saliba (aktuell vom FC Arsenal an AS Saint-Etienne ausgeliehen) weltweit der U19-Innenverteidiger mit dem höchsten Marktwert (22 Millionen Euro). Müßig zu erwähnen, dass der Türke bald einer der am heißesten umworbenen Spieler der Bundesliga sein dürfte.

FC Schalke 04 winkt zweithöchste Ablösesumme der Geschichte

Sollte Kabak seinen bis 2024 datierten Vertrag nicht verlängern, und vorzeitig wechseln, könnte sich Schalke zumindest über die zweithöchste Transfereinnahme der Vereingeschichte freuen. Die kolportierten 45 Millionen Euro lägen knapp unter dem Erlös aus dem Verkauf von Leroy Sané. 2016 war der Linksaußen für 50,5 Millionen zu Manchester-City gewechselt.

Auch Mark Uth, derzeit an den 1. FC Köln ausgeliehen, soll eine Ausstiegsklausel in seinem Kontrakt verankert haben. Demnach könnte der 28-Jährige die Königsblauen bereits im kommenden Sommer verlassen, wenn ein anderer Klub bereit ist, zehn Millionen Euro für ihn auf den Tisch zu legen. (sts)

 
 

EURE FAVORITEN