FC Schalke 04: Dieser Spruch nach der Hoffenheim-Pleite lässt alle Bayern-Fans vor Wut schnauben

Sonderlob für sein Team: Für Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder ist der FC Schalke 04 besser als Bayern München.
Sonderlob für sein Team: Für Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder ist der FC Schalke 04 besser als Bayern München.
Foto: imago images/foto2press

Serie gerissen! Fast einen Monat lang marschierte der FC Schalke 04 ungeschlagen durch die Bundesliga – das 0:2 bei der TSG Hoffenheim beendete die Strähne jäh.

Dabei darf die Pleite im Kraichgau durchaus als unglücklich bezeichnet werden. 70 Minuten lang dominiert der FC Schalke 04 seinen Gastgeber, hätte längst führen müssen. Dann stellten zwei erfolgreiche Konter der Hoffenheimer den Spielverlauf auf den Kopf.

FC Schalke 04: Hoffenheim-Trainer lobt S04 und sorgt für überraschte Blicke

Auch wenn sich der S04 dafür nichts kaufen kann: Für den starken Auftritt am Sonntag gab es viel Lob – auch von der Gegenseite.

Was bei allen Schalkern wie Öl runtergeht, dürfte bei den Fans des FC Bayern München eher für Wut gesorgt haben. Alfred Schreuder, Trainer der TSG, adelte nach der Partie: „Schalke war der beste Gegner, gegen den wir bislang gespielt haben.“

Huch? Hat Hoffenheim nicht kürzlich erst gegen den Rekordmeister gespielt? Den 2:1-Sieg in München vor der Länderspielpause dürfte Schreuder noch nicht vergessen haben. Und die Bayern-Fans auch nicht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: VAR-Irrsinn gegen Gladbach! Das hat der Kölner Keller WIRKLICH gesehen

Schalke 04: Nübel nach Hoffenheim-Pleite: „Das war das Problem heute“

• Top-News des Tages:

Duisburg: Zeugen beobachten Kinder – was sie tun, ist schrecklich

Krankenschwester mit dringender Warnung – vor dieser Krankheit!

-------------------------------------

„Sie waren sehr ballsicher und haben gut gepresst“, führt Schreuder aus. „Wir hatten heute auch das Glück auf unserer Seite.“

Beim FC Bayern kriselt es

Das Schalke-Lob von Schreuder dürfte sich für die Münchener wie der nächste Schlag ins Gesicht anfühlen. Für den FCB reichte es am Samstag wieder nicht für einen Sieg, noch schlimmer als das 2:2 beim FC Augsburg wog der Kreuzbandriss von Niklas Süle.

Zusammen mit einer nicht endenden Debatte um Thomas Müller und Wirbel um Trainer Niko Kovac darf langsam von einer Bayern-Krise gesprochen werden.

 
 

EURE FAVORITEN