Gelsenkirchen

Schalke 04: Konoplianka wohl vor Abgang in die Türkei – Problem-Profi könnte ebenfalls gehen

Beim FC Schalke findet derzeit ein Umbruch statt.
Beim FC Schalke findet derzeit ein Umbruch statt.
Foto: imago images/Team 2

Gelsenkirchen. Verlässt Yehven Konoplianka den FC Schalke 04 in Richtung Türkei? Wie der „Kicker“ berichtet, sollen sich der 29-Jährige und der Verein darüber einig sein, in Zukunft getrennte Wege zu gehen.

Und: Türkischen Medienberichten zufolge steht der Ukrainer bereits kurz vor einem Wechsel zu Fenerbahce Istanbul, einem Deal soll er bereits zugesagt haben. Beim FC Schalke 04 hat Konoplianka noch einen Vertrag bis 2020.

FC Schalke 04 und Konoplianka wohl vor Ende

Kommt der Wechsel tatsächlich zustande, werden die Knappen wohl ein dickes Minus machen: 2017 kauften die Verantwortlichen von S04 den Linksaußen für 12,5 Millionen Euro, heute scheint diese Summe in weite Ferne gerückt zu sein.

In Gelsenkirchen enttäuschte Konoplianka: In der abgelaufenen Saison absolvierte er von 38 möglichen Pflichtspielen nur 13 Partien, erzielte ein Tor und legte einen Treffer vor. Nur in jedem fünften Spiel kam er zu einem Startelfeinsatz – für beide Seiten zu wenig, weshalb sich nun wohl ein Ende anbahnt.

Trotz der geringen Ablösesumme könnte sich ein Verkauf von Konoplianka aus finanzieller Sicht dennoch lohnen: Er soll zu den Großverdienern auf Schalke gehören.

---------------------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten vom FC Schalke 04:

FC Schalke 04: Diese Aussage von Leon Goretzka wird den Fans gar nicht gefallen

FC Schalke 04: Diese Kult-Doku sollte jeder echte Fan kennen – Nostalgie pur mit Rudi, Huub und zwei heimlichen Stars

FC Schalke 04: Schlechte Nachrichten im Kampf um Talent – Topklub schaltet sich ein

---------------------------------------------------------

FC Schalke 04: Auch für Nabil Bentaleb Schluss?

Auch für einen anderen Spieler, der üppige Summen einfährt, soll auf Schalke Schluss sein: Laut „Bild“ verhandeln die Schalke-Bosse mit einem nicht näher genannten Klub aus der Premier League über einen Transfer von Nabil Bentaleb im Sommer.

Auch Vereine aus der französischen Ligue 1 haben demnach Interesse am Schalker Sorgenkind: Er war in der letzte Spielzeit vor allem abseits seiner fußballerischen Qualitäten ins Auge gefallen.

Interims-Trainer Huub Stevens verbannte ihn gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit in die U23 – der Grund: Undiszipliniertheiten. Was genau vorgefallen war, ist immer noch unklar.

Die Zukunft welcher Schalke-Profis des Weiteren offen ist, kannst du hier nachlesen>>>

 
 

EURE FAVORITEN