Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Diese drei Wunder hat David Wagner im Sommer bewirkt

Dank David Wagner darf der FC Schalke 04 wieder jubeln.
Dank David Wagner darf der FC Schalke 04 wieder jubeln.
Foto: imago images / Team 2

Gelsenkirchen. Neues Gesicht trotz alter Gesichter! Beim FC Schalke 04 stehen zwar kaum Neuzugänge auf dem Platz stehen, dennoch wirkt er wie runderneuert.

Nach ansprechenden Auftritten gegen schwere Auftakt-Gegner (0:0 in Gladbach, 0:3 gegen die Bayern) stimmen beim FC Schalke 04 nach der Leistung jetzt auch die Ergebnisse.

FC Schalke 04: Die drei Wagner-Wunder – das sind sie

8:1-Tore gegen Hertha und Paderborn! Alle fragen sich: Was hat der neue Trainer David Wagner im Sommer mit Schalke gemacht?

1. Tempofußball

Unter Domenico Tedesco und Huub Stevens wirkte Schalke in der abgelaufenen Saison oft schläfrig und uninspiriert. In kürzester Zeit hat David Wagner den Knappen jetzt gezeigt: Nicht stetes Rennen, sondern Tempo und Zielstrebigkeit im richtigen Augenblick ist der Schlüssel für Tore und Siege. In Paderborn machte Schalke Tore nach Kontern, die in der letzten Saison reihenweise verpennt wurden, im Fehlpass endeten oder einfach versandeten.

2. Selbstvertrauen

Wagner hat das Selbstbewusstsein nach Gelsenkirchen zurück gebracht. Hertha scheiterte mit dem Plan, Schalke durch einen forschen Spielbeginn ins Wanken zu bringen – und selbst von einem früher Rückstand wie in Paderborn lässt sich S04 derzeit nicht verunsichern. Stattdessen spielten die Königsblauen unbeirrt und mutig weiter. Auch zahlreiche vergebene Großchancen brachten keinen zum Zweifeln. Die Belohnung war ein Kantersieg.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Matze Knop schockt mit krassem Schalke-Spruch – jetzt rudert der Komiker zurück

Borussia Dortmund: BVB-Fans verwirrt – wegen dieser Nachricht

• Top-News des Tages:

Baby tot: Vater (22) wirft sein Kind einfach in Fluss und geht in Kneipe

Michael Schumacher: Managerin packt privates Detail aus: „Michael schaute mich an und sagte…“

-------------------------------------

3. Wiedererstarkte Problemkinder

Amine Harit wusste, bei wem er sich nach seinem ersten Saisontor in Paderborn zu bedanken hatte. Er rannte über den halben Platz in die Arme von David Wagner. Der hat erheblichen Anteil daran, dass Harit aus seiner tiefen Krise gefunden hat. Trotz unbestritten großen Talents war der Marokkaner auch zwei Jahre nach seiner Verpflichtung nicht auf Schalke angekommen – erlebte mit dem tödlichen Autounfall einen persönlichen Tiefschlag.

Mit einigen Maßnahmen (vor allem vollstes Vertrauen) hat der neue Coach Harit in Nullkommanix vom fast aussortierten Problemkind zum besten Schalker der neuen Saison gemacht. Gleiches gilt für Omar Mascarell und Suat Serdar. Vielleicht kriegt er ja sogar Nabil Bentaleb wieder hin…

 
 

EURE FAVORITEN