Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Wut, Demo & Plakate – Proteste gegen Tönnies eskalieren! Mit DIESEN Worten äußert sich der Verein

Die Fans der FC Schalke 04 fordern den Rücktritt von Clemens Tönnies.
Die Fans der FC Schalke 04 fordern den Rücktritt von Clemens Tönnies.
Foto: imago images/RHR-Foto

Gelsenkirchen. Beim FC Schalke 04 entlädt sich die Wut der Fans. Überall in Gelsenkirchen hängen Protest-Banner. Eine Demo ist auch geplant.

Der Adressat der Protest-Aktionen der Schalke-Fans ist immer einer: Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies.

FC Schalke 04: Fan-Wut gegen Clemens Tönnies eskaliert

Seit Beginn der Corona-Pandemie geht es beim FC Schalke drunter und drüber. Der Club erklärte, dass die Aussetzung der Bundesliga die Existenz des Vereins bedrohe. Schalke offenbarte große finanzielle Defizite.

Den Rückhalt der Fans verlor der Club aber schließlich mit dem Sagen umwobenen „Härtefallantrag“. Darin forderte der Verein die Anhänger auf, eine Erklärung abzugeben, warum sie das Geld aus der Rückerstattung der Tickets dringend benötige.

Tönnies-Corona-Skandal macht Fans wütend

Jetzt hat den FC Schalke noch ein weiterer Skandal erreicht, der mit einer Person in Verbindung steht: Clemens Tönnies. Der Aufsichtsratsboss steht als Chef der Tönnies Holding massiv in der Kritik. In einem Schlachtbetrieb des Unternehmens gab es einen großen Corona-Ausbruch. Über 1.500 Mitarbeiter haben sich infiziert.

+++ FC Schalke 04: Berater bestätigt – S04 hat DIESEN Youngster im Visier! +++

Tönnies wollte keine Daten der Mitarbeiter rausgeben. Er sei sich keiner Schuld bewusst und schiebt den schwarzen Peter weiter. Dass er nicht mit den Behörden kooperiere, liege an Datenschutzrechten. Schuld seien die Dienstleister, bei denen das Personal unter Vertrag stehe. (Hier mehr dazu >>>)

Bei den Fans des FC Schalke 04 ist damit aber wohl das Fass übergelaufen. Schon nach dem Rassismus-Skandal Anfang August 2019 forderten zahlreiche Anhänger seinen Rücktritt, Tönnies beließ es aber bei einer dreimonatigen Denkpause.

----------------------------------------

Das ist Clemens Tönnies

  • Geboren am 27. Mai 1956 in Rheda
  • Er ist Miteigentümer der Tönnies-Holding und Alleineigentümer der Zur-Mühlen-Gruppe
  • Seit 1994 sitzt er im Aufsichtsrat beim FC Schalke
  • Seit 2001 ist er Aufsichtsratvorsitzender

----------------------------------------

Fans fordern Tönnies-Rücktritt

Jetzt wollen die S04-Fans den Boss wohl endlich loswerden. In ganz Gelsenkirchen hängen nun verschiedene Banner mit der Aufschrift „Tönnies raus“. Die Botschaft ist klar. Clemens Tönnies soll zurücktreten.

+++ FC Schalke 04: Ex-Profi spricht über S04-Zukunft – „Es ist wichtig, dass...“ +++

Bei Twitter verbreiteten sich die Banner am Dienstagmorgen rasend schnell. Der Account „Schalke – nur als e.V.“ schrieb zum Beispiel: „Wir wollen dem Niedergang des Vereins und des Umgangs mit seinen Werten nicht weiter zusehen. Tönnies ist Gesicht des Niedergangs und regte zuletzt auch öffentlich die Ausgliederung an! Wir haben dich satt - Tönnies raus!“

Grund für die harte Kritik ist, dass der Schalke-Boss zuletzt öffentlich die Ausgliederung der Profi-Mannschaft anregte. Der S04 ist der letzte eingetragene Verein in der Bundesliga, mit der Ausgliederung würde sich der Verein für Investoren öffnen. Bei den Fans ist dieser Schritt ein rotes Tuch.

----------------------------------

Mehr News zum FC Schalke 04:

FC Schalke 04: Ultras holen zum Rundumschlag aus – „Kein Bock mehr auf Ausreden und Entschuldigungen“

FC Schalke 04: „Zu teuer“ – S04 droht nächster Geld-Hammer

FC Schalke 04: Schneider mit klarer Ansage! DAS ist der Grund für die Schalke-Misere

----------------------------------

Demonstration geplant

Deshalb soll es am 27. Juni, am letzten Bundesliga-Spieltag, auch eine Demo geben. Der FC Schalke Supportersclub ruft bei Twitter dazu auf: „Schalke ist kein Schlachthof! Gegen die Zerlegung des Vereins“. Geplant ist eine Menschenkette rund um das Berger Feld (Vereinsgelände von S04). Stattfinden soll ein friedlicher Protest unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen. Hier geht's zur Demo-Info!

Verein reagiert

Am Nachmittag folgte dann das Statement des Klubs zu den Aktionen und Protesten der Fans. In einer Mitteilung von Sportvorstand Jochen Schneider und Marketingchef Alexander Jobst ließ man verlauten, dass man sich mit der Kritik auseinander setzen wolle und dass man sogar Verständnis für die Äußerungen habe.

-------------------

Das ist der FC Schalke 04:

  • Gegründet am 4. Mai 1904 als Westfalia Schalke
  • Mitglieder: rund 160.000
  • Heimspiel-Stätte: Veltins-Arena
  • Deutscher Meister 1934, 1935, 1937, 1939, 1940, 1942 und 1958
  • Deutscher Pokalsieger 1937, 1972, 2001, 2002, 2011
  • Trainer: David Wagner

-------------------

Das Statement im Wortlaut:

„Wir haben Verständnis für Fans und Mitglieder, die aktuell ihren Unmut über die Situation beim FC Schalke 04 äußern. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist eine Selbstverständlichkeit, wir sehen die Kritik und setzen uns damit auseinander. Wir glauben, nur im Dialog lässt sich das notwendige Vertrauen für eine bessere Zukunft zurückgewinnen und sind dazu jederzeit bereit.”

Wie geht es sportlich weiter?

Aus sportlicher Sicht geht es am Samstag für S04 um nichts mehr. Zur neuen Saison sollen die Erfolge dann aber zurückkehren. Daher sind die Bosse fieberhaft auf der Suche nach Verstärkungen, gerade in der Offensive. Von einem Talent gab es nun aber offensichtlich eine Absage >>>

 
 

EURE FAVORITEN