FC Schalke 04 in Flammen: „Herr Wagner, treten Sie jetzt zurück?“

Beim FC Schalke 04 brennt derzeit gehörig der Baum.
Beim FC Schalke 04 brennt derzeit gehörig der Baum.
Foto: imago images/Moritz Müller - Collage: DER WESTEN

Für den FC Schalke 04 gab es zum Abschluss einer Horror-Rückrunde noch mal eine gehörige Tracht Prügel.

Mit 0:4 ging Schalke in Freiburg unter. Viele Fans fragen sich daher: War es das letzte Spiel von David Wagner als Trainer des FC Schalke?

Schalke kassiert erneut eine heftige Pleite

Der Coach der Königsblauen versicherte dem S04-Anhang, dass er weiter alles daran setzen wird, um die Schalker zurück in die Erfolgsspur zu bringen. „Einen Rücktritt wird es nicht geben“, stellt Wagner klar:

Wagner weiter: „Ich bin Schalker, und Schalker kämpfen. Schalker wissen, dass es harte Zeiten gibt. Wir machen jetzt sicher eine sehr lange harte Zeit durch. Aber ein Rücktritt befindet sich für mich außerhalb jeder Vorstellungskraft.“

„Haben viele Schwierigkeiten“

Sportliche Talfahrt, finanzielle Schwierigkeiten, Fehltritte des Vorstands, demonstrierende Fans – Wagner macht keinen Hehl daraus, dass auf Schalke derzeit der Baum brennt. „Es ist bekannt, dass wir in unserem Verein viele Schwierigkeiten haben“, so der 48-Jährige.

Gleichzeitig betont Wagner jedoch, dass er sich lediglich um den ersten dieser Punkte kümmern kann. „Ich bin für die sportlichen Schwierigkeiten verantwortlich. Und genau diese werden wir im Team analysieren.“

------------------

Mehr zum FC Schalke:

------------------

„Es war eine verdiente Niederlage“

Sportlich lief es für Schalke am Samstag genauso bescheiden wie schon in der ganzen Rückrunde. „Es war eine verdiente Niederlage“, sagt Wagner: „Auch wenn ich der Meinung bin, dass diese junge Truppe gut ins Spiel reingefunden hat. Wir hatten gute Möglichkeiten, bei denen wir in Führung gehen können. Diese junge Mannschaft hat viel investiert, sie hat sich gewehrt. Aber da fehlt dann zum einen das Selbstvertrauen, zum anderen aber auch die Qualität.“

Dem Gegner attestiert Wagner: „Freiburg war dann sehr effizient. Die Freiburger hatten zwei Chancen, haben diese Chancen dann auch gut abgeschlossen. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr konkurrenzfähig. Das muss man ganz ehrlich sagen.“ (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN