Gelsenkirchen

FC Schalke 04: David Wagner kommt - das sind seine 3 Großbaustellen

David Wagner wird im Juli der neue Trainer beim FC Schalke 04.
David Wagner wird im Juli der neue Trainer beim FC Schalke 04.
Foto: imago images / Action Plus

Gelsenkirchen. Jetzt ist es offiziell: Beim FC Schalke 04 übernimmt David Wagner zur kommenden Saison den Trainerposten.

David Wagner wird auf Schalke schnell merken, dass er sich um einige Großbaustellen kümmern muss.

FC Schalke 04: David Wagner hat viel zu tun

Der 47-Jährige wird alle Hände voll zu tun haben, um Schalke wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.

Wir werfen einen Blick auf seine vorerst wichtigsten Aufgaben.

Offensivspiel beleben

Das Offensivspiel war in dieser Saison das wohl größte Problem der Schalker. Dem Spielaufbau fehlten häufig die zündenden Ideen, den Angriffen kam oft die Durchschlagskraft abhanden. Torgefahr? Regelmäßig Fehlanzeige!

+++ Eishockey WM 2019: Deutschland - Dänemark LIVE - hier alle Highlights und Infos +++

Das möchte Wagner ändern. Und in diesem Bereich scheint der Ex-Coach von Huddersfield Town genau der Richtige zu sein. Denn seine Spielphilosophie ist eigenen Aussagen zufolge geprägt von den offensiv ausgerichteten Spielstilen von Jürgen Klopp und Ralf Rangnick.

Mit Klopp hatte Wagner in seiner Zeit als Trainer der BVB-Amateure (2011 – 2015) immer wieder im Austausch gestanden. Von Rangnick war Wagner als U17- und U19-Trainer bei 1899 Hoffenheim (2007 – 2009) regelmäßig in die Pläne zur Gestaltung von Training und Matchplan einbezogen worden.

Mentalität/Fans

An der einen oder anderen Stelle fehlte manchem Schalker Spieler in dieser Saison ein wenig der Fokus. Die Folge: Es kam in dieser Spielzeit immer wieder zu verschiedenen Disziplinarmaßnahmen gegen bestimmte Profis.

+++ FC Schalke 04: Huub Stevens hat vor Duell gegen Leverkusen wichtigen Appell – „Das geht doch nicht!“ +++

Viele Fans hatten in vereinzelten Spielen den Eindruck, es mangele der Mannschaft an der nötigen Mentalität. Für die Anhänger des selbst ernannten Kumpel- und Malocherclubs sind solche Lustlos-Auftritte schlimmer als eine Niederlage.

Auch hier scheint es, als käme Wagner genau recht. Der 47-Jährige steht wie sein guter Kumpel Klopp für Vollgas-Fußball. Wagner setzt im Training sehr auf Physis, schleift seine Spieler gerne. In den Partien rennen sich seine Spieler regelmäßig die Lungen aus dem Hals. Den Schalke-Fans würde das sicher gefallen.

Jungen Spielern Perspektive aufzeigen

In den vergangenen Jahren ließ Schalke regelmäßig junge Top-Talente ziehen, von denen die meisten in der eigenen Knappenschmiede ausgebildet wurden. Gewiss: Wenn Manchester City 50 Millionen Euro für Leroy Sané oder Paris Saint-Germain 37 Millionen Euro für Thilo Kehrer bieten, kann Schalke aus einer wirtschaftlichen Verantwortung heraus diese Angebote kaum ausschlagen.

+++ FC Schalke 04: Matthias Sammer völlig fassungslos: „Da fehlen mir die Worte“ +++

Aber wenn darüber hinaus dann noch Spieler wie Sead Kolasinac, Max Meyer, Leon Goretzka, Kaan Ayhan oder Joel Matip nahezu ablösefrei den Verein verlassen, ist das durchaus ärgerlich.

Vielleicht ist Wagner auch in diesem Fall der richtige Mann für Schalke. Bei Huddersfield hat er eindrucksvoll bewiesen, dass er junge Spieler enorm besser machen kann. Ob die Perspektive, sich derart weiterentwickeln zu können, demnächst das eine oder andere Talent dazu bringt auf Schalke zu bleiben?

 
 

EURE FAVORITEN