Gelsenkirchen

FC Schalke 04 meistert die Corona-Krise – mit DIESEN besonderen Maßnahmen

Die Spieler des FC Schalke 04 nehmen in der Corona-Krise ein besonderes Angebot von TV-Koch Björn Freitag wahr.
Die Spieler des FC Schalke 04 nehmen in der Corona-Krise ein besonderes Angebot von TV-Koch Björn Freitag wahr.
Foto: imago images/Uwe Kraft

Gelsenkirchen. Auch beim FC Schalke 04 gibt es in dieser besonderen Situation ganz besondere Maßnahmen.

Der Verein versucht alles, um die Spieler so gut es geht vom Coronavirus zu schützen. „Ein großes Kompliment an alle Beteiligten“, lobt Schalke-Trainer David Wagner im Gespräch mit „Bild“.

FC Schalke 04: Stars genießen Lieferservice

Da wäre zum Beispiel der Lieferservice, bei dem die Spieler Bestellungen aufgeben können. Der Einzelhändler liefert die Lebensmittel zum Vereinsgelände. Von dort können die Spieler die Waren direkt mit nach Hause nehmen. Dadurch soll vermieden werden, dass die Spieler mit Corona-Infizierten in Berührung kommen.

Wer zuhause nicht allzu gerne hinter dem Herd steht, kann sich auch bekochen lassen. Mannschaftskoch Björn Freitag (bekannt aus vielen TV-Formaten) bereitet den Spielern warme Mahlzeiten zu. Die Boxen mit den leckeren Gerichten nehmen die Profis nach dem Training mit nach Hause.

Amine Harit und Co. können sich aber auch gleich beliefern lassen. Ein Privat-Koch bietet den Schalkern einen Lieferservice mit Gourmet-Menüs. Teammanager und Ex-Profi Sascha Riether kümmert sich darum, dass es den Stars an nichts mangelt.

----------------

Schalke-Top-News:

----------------

Schalke-Stars wieder im Training

Seit dieser Woche trainiert Schalke wieder in kleinen Gruppen auf dem Vereinsgelände. Bei den Einheiten gelten strenge Regeln. So ziehen die Spieler sich in getrennten Kabinen um. Außerdem achten beim Training alle darauf, dass der nötige Mindestabstand gewahrt wird.

Wann es in der Bundesliga weitergeht, kann derzeit niemand genau vorhersagen. Die Corona-Pause ist derzeit noch bis zum 30.April angesetzt. Ob es an den ersten Mai-Tagen weitergeht, entscheidet sich wohl in der kommenden Woche.

Die Deutsche Fußball-Liga will sich dann mit Vertretern aus der Politik und Medizin beraten. Am 17. April findet die nächste außerordentliche Mitgliederversammlung der DFL statt, auf der das weitere Vorgehen besprochen wird. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN