Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – Coach Wagner erklärt: Darum wurde Nübel WIRKLICH zum Kapitän ernannt

David Wagner hat Alexander Nübel in diesem Sommer zum Kapitän des FC Schalke 04 ernannt.
David Wagner hat Alexander Nübel in diesem Sommer zum Kapitän des FC Schalke 04 ernannt.
Foto: imago sportfotodienst

Gelsenkirchen. Bevor Clemens Tönnies sich zu rassistischen Äußerungen hinreißen ließ, war Alexander Nübel in diesem Sommer das große Thema unter Fans des FC Schalke 04.

Geht er? Bleibt er? Falls er bleibt – wie lange? Dann setzte David Wagner beim FC Schalke 04 ein klares Zeichen, als er Nübel zum Kapitän machte.

FC Schalke 04: Wagner erklärt Kapitäns-Entscheidung

Die Entscheidung löste große Diskussionen unter S04-Fans aus. Viele glaubten, dass Nübel nur zum Kapitän befördert wurde, um ihm eine Vertragsverlängerung schmackhaft zu machen. Mit diesen Gerüchten räumt Wagner jetzt auf.

Der Schalke-Coach erklärt: „Wenn ich über die Kapitänsfrage nachdenke, dann sollten diejenigen einige bestimmte Charakteristika mitbringen. Sozialkompetenz ist sehr wichtig. Sportlich anerkannt sollten sie sein. Erfahrung in dem Verein brauchen sie.“

Wagner weiter: „Wir hatten mehrere Kandidaten dafür. Ich wollte dann ganz bewusst die Verantwortung auf mehreren Schultern verteilen, und zwar nicht nur bei denjenigen, die sowieso jeder auf diesen Posten sehen würde.“

„Jetzt stehen mehr Jungs in der Verantwortung“

Der 47-Jährige erklärt: „Daher war es meine Entscheidung, dass ich dort neue Spieler in die Verantwortung nehmen wollte. Es geht darum, die Komfortzone zu verlassen und diejenigen zu unterstützen, die das sowieso immer machen, wie Caligiuri oder Burgstaller. Damit wollte ich zeigen, dass es jetzt auch mehr Jungs gibt, die in der Verantwortung stehen.“

--------------

Schalke-Top-News:

--------------

Wagner: „Nübel hat nichts falsch gemacht“

Die Kritik vieler Fans an Nübel, der seinen Vertrag auf Schalke noch nicht verlängert hat, kann Wagner nicht nachvollziehen: „Meiner Meinung nach hat der Junge nichts falsch gemacht. Nullkommanull! Der Junge hat jetzt noch einen Vertrag hier bis 2020. Wir sind die glücklichsten Menschen, weil er noch ein Jahr bei uns im Tor steht. Jetzt gilt es diesen Jungen zu unterstützen und alles zu versuchen, dass er länger als dieses eine weitere Jahr bei uns spielt.“

Dass Wagner dem 22-Jährigen die Kapitänsbinde gab, damit Nübel sich für einen Verbleib auf Schalke entscheide, wies der Schalker Trainer entschieden zurück: „Diese Kapitänsentscheidung hat darauf null Einfluss. Was wäre das denn für ein Quatsch, wenn man die Kapitänsbinde aufgrund von Vertragslaufzeiten vergibt? Wenn ein Spieler drei oder vier Jahre Vertrag bei uns hat, würde das ja auch nicht bedeuten, dass er drei oder vier Jahre für uns spielt.“

 
 

EURE FAVORITEN