Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Clemens Tönnies mit peinlichem Versprecher bei Mitgliederversammlung

Clemens Tönnies ist in seinem Amt bei der Mitgliederversammlung von Schalke 04 bestätigt worden.
Clemens Tönnies ist in seinem Amt bei der Mitgliederversammlung von Schalke 04 bestätigt worden.
Foto: imago images / DeFodi

Gelsenkirchen. Clemens Tönnies bleibt der starke Mann in der Führung des FC Schalke 04 und soll den Fußball-Bundesligisten gemeinsam mit Millionen-Transfer Ozan Kabak aus der Krise führen.

„Ich nehme die Wahl an, die Arbeit geht jetzt los“, erklärte Tönnies am Sonntag auf der Mitgliederversammlung nach seiner Wiederwahl in den Aufsichtsrat des Vereins. Der Unternehmer ist seit 2001 Vorsitzender des mächtigen Kontrollgremiums, von den 9568 stimmberechtigten Mitgliedern erhielt er 5599 Stimmen.

FC Schalke 04 verkündet bei Mitgliederversammlung Neuverpflichtung

Mit der Verpflichtung von Kabak vom VfB Stuttgart verkündete der Traditionsclub seinen Mitgliedern in der Veltins-Arena eine Investition in die Zukunft. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger, der dank einer Ausstiegsklausel Absteiger Stuttgart für 15 Millionen Euro verlassen kann, unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

„Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, eines der aktuell größten europäischen Talente für Schalke 04 zu gewinnen. Ozan Kabak hat sich trotz sehr namhafter Konkurrenz bewusst für unseren Club entschieden“, erklärte Sportvorstand Jochen Schneider.

Zudem verlängerte der Verein den Vertrag mit Weston McKennie vorzeitig ebenfalls bis 2024.

Kabak-Transfer beruhigt die Gemüter

Die Personalentscheidungen, die auf der Mitgliederversammlung vor der Aussprache verkündet wurden, konnten die Emotionen etwas dämpfen. Die vergangene Saison hatte Schalke nach vielen Enttäuschungen auf dem 14. Tabellenplatz abgeschlossen, eine breite Opposition gegen Tönnies bildete sich aber nicht.

Nur wenige der anwesenden Mitglieder forderten eine Abwahl des Aufsichtsratschefs, der kritische Töne anschlug. „Ich hatte viele schlaflose Nächte. Ich übernehme Verantwortung. Der Aufsichtsrat steht dafür gerade, den FC Schalke wieder nach vorne zu bringen“, erklärte Tönnies.

Zuvor rechneten die Verantwortlichen mit der vergangenen Saison ab. „Wir haben 33 Punkte aus 34 Spielen geholt und von 17 Heimspielen zehn verloren. Das sind die Zahlen eines Absteigers“, meinte Sportvorstand Jochen Schneider. Er fordert vom künftigen Team Leidenschaft und die entsprechende Mentalität: „Unser Ziel muss es sein, den Spielern die Werte von Schalke deutlich zu vermitteln.“

Jobst mit mahnenden Worten: „Die anderen holen gewaltig auf“

Bedenkliche Worte schlug Marketingvorstand Alexander Jobst an. „Ich mache mir große Sorgen. So große Sorgen wie noch nie, seitdem ich auf Schalke bin“, sagte Jobst. Nach seiner Darstellung werde Schalke die Vermarktungserlöse 2019 zum ersten Mal nicht weiter steigern können. „Die anderen holen gewaltig auf oder hängen uns sogar ab. Wir drohen, den Anschluss zu verlieren“, meinte Jobst und verwies auf den jüngsten Misserfolg.

Mit Blick auf die Spielstätte der Schalker verkündete Finanzvorstand Peter Peters eine Erfolgsbilanz und nannte den 1. Juli einen historischen Tag. „Wir haben es gemeinsam geschafft, im vergangenen Jahrzehnt unsere Finanzverbindlichkeiten um über 100 Millionen Euro zu senken. Morgen tilgen wir mit der letzten Rate den Kredit der Veltins-Arena“, erklärte Peters.

Er blickte auf die beste Bilanz der Vereinsgeschichte zurück: Das Geschäftsjahr 2018 konnte Schalke bei einem Umsatz von 350,4 Millionen Euro (Vorjahr: 240,1) mit einem Rekordüberschuss von 40,5 Millionen Euro abschließen.

Bei der Mitgliederversammlung durften auch einige Fans zu Wort kommen. Einer irritierte dabei mit einer verrückten Theorie: Christian Heidel wurde von BVB-Boss Watzke eingeschleust, um dem S04 zu schaden. Das löste heftige Reaktionen aus. Mehr dazu hier >>>

Im Live-Ticker kannst du die Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 nachlesen:

+++ Hier den Live-Ticker aktualisieren +++

Sonntag, 30.Juni

17.48 Uhr: Wie mehrere Zuschauer vor Ort berichten, hat sich Clemens Tönnies einen unangenehmen Versprecher geleistet. Als er Jochen Schneider auf die Bühne rufen möchte, kündigt er ihn folgendermaßen an: „Jetzt kommt die wichtigste Rede: Peter Schneider zum sportlichen Bereich.“ Darauf reagiert das Publikum irritiert. Clemens korrigiert: „Jochen Schneider, Entschuldigung.“

Der Sportvorstand nimmts mit Humor und entgegnet: „Ist ja wie mit Rolf Rangnick.“

17.32 Uhr: Nach fünf Stunden endet die Mitgliederversammlung auf Schalke. Alle Teilnehmer singen gemeinsam „Blau und Weiss“. Damit verabschieden wir uns. Vielen Dank fürs Mitlesen!

17.26 Uhr: Auch der Wahlausschuss ist gewählt: Mathias Schipper und Thorsten Altfeld nehmen die Wahl an.

17.16 Uhr: Zu häufig, merken viele Mitglieder bei Twitter an, sei bei der Versammlung in die Vergangenheit geschaut worden. Zum Teil forderte ein Redner mehr ehemalige Spieler in Führungsposition. Ein fatales Signal, meinen dagegen andere. Expertise beim Führungspersonal sollte entscheidend sein, wer etwas zu sagen hat.

17.07 Uhr: Auch der Ehrenrat ist gewählt worden:

16.56 Uhr: Keine Überraschungen bei der Wahl: Clemens Tönnies und Peter Lange sind erneut gewählt worden. Der neue (alte) Aufsichtsrat bestimmt nun einen Vorsitzenden. Bei der Annahme kommentiert Tönnies: „Die Arbeit geht jetzt erst los!“

16.52 Uhr: Alle Kindaten haben vorgesprochen - nun wird abgestimmt. Clemens Tönnies betrat die Tribüne mit dem Spruch: „63 - jeden Tag Fleisch!“

16.21 Uhr: Zur Wahl für den Aufsichtsrat stehen: Peter Lange, Ingolf Müller, Matthias Rüter und Clemens Tönnies. Zwei Kandidaten werden gewähl.

16.09 Uhr: Die Wortbeiträge sind durch, nun folgen die Wahlen.

15.59 Uhr: Ein Redner bittet die Mitglieder darum, Tönnies abzuwählen. Dafür erntet er Pfiffe und Applaus. Sonst hält sich die Kritik an der Führungsetage bisher in Grenzen.

15.53 Uhr: Auch lobt er Bodo Menze, den er den „Vater der Knappenschmiede“ nennt: „Bodo, es ist unglaublich, was du für Schalke 04 geleistet hast. Der Vorstand hat sich daher entschlossen, dir die goldene Verdienstnadel zu verleihen.“

15.41 Uhr: Einige Auszüge aus der Rede von Clemens Tönnies: „Der S04 hat tolle Strukturen, die wir jetzt weiterentwickeln werden. Wir haben einen Plan und volles Vertrauen in Jochen Schneider, David Wagner, Michael Reschke und Sascha Riether, die uns wieder aus dem Tal herausführen werden.“ Und weiter: „Wir haben eine schlechte Saison gespielt, aber wir stehen nicht am Abgrund!“

15.33 Uhr: Was soll man dazu sagen? Ein Mitglied nutzt seine Wortmeldung dafür, um sich zu beschweren, dass es nur alkoholfreies Bier gibt.

15.18 Uhr: Die Rednerbeiträge haben wenig Substanz und kommen auch bei den meisten Schalker-Fans nicht gut an:

15.12 Uhr: Nun hat der FC Schalke 04 auch die Rede von Sportvorstand Jochen Schneider online gestellt.

15.06 Uhr: Wenig überraschend ist die Wut auf Clemens Tönnies und die Vereinsführung bei den Rednern groß. Einer der Redner fordert sogar die Abwahl des Aufsichtsratschefs.

14.52 Uhr: 26 Redner haben sich angekündigt. Die meisten werden nach der Krisen-Saison wohl vor allem Dampf ablassen wollen.

14.43 Uhr: Nun wird es spannend. Die Aussprache beginnt.

Eine Nachrreichung übrigens zu Kabak. Er bekommt einen Vertrag bis 2024. „Mein Dank gilt hier besonders Chef-Trainer David Wagner und Michael Reschke als Technischem Direktor, die Ozan entscheidend überzeugen konnten, dass der Schritt zum FC Schalke 04 für ihn der richtige ist“, wird Jochen Schneider auf der Homepage des FC Schalke zitiert.

Angeblich wollte auch Bayern München den Verteidiger haben.

14.36 Uhr: Tönnies mit einer Aussage, die offenbar auf Ex-Manager Christian Heidel gemünzt ist. Er habe „falsche Personalentscheidungen“ getroffen. Gleichzeitig verspricht er den Fans: „Wir haben einen Plan.“

14.33 Uhr: Weitere Neuzugänge werden damit heute wohl nicht verkündet. Der Transfer von Benito Raman lässt also auf sich warten. Jetzt ist Clemens Tönnies dran.

14.27 Uhr: Da ist doch die erhoffte Verkündung eines Neuzugangs! Innenverteidiger Özan Kabak kommt vom VfB Stuttgart!

Außerdem wird der Vertrag von Weston McKennie bis 2024 verlängert. Der US-Amerikaner spielt grad mit der NAtionalmannschaft beim GOld-Cup.

14.21 Uhr: Der FC Schalke hat übrigens mittlerweile die komplette Rede von Marketing-Chef Alexander Jobst online gestellt. Hier gibt es sie zum Nachlesen.

Derweil spricht Jochen Schneider über die Zukunft des FC Schalke. Er will nicht, dass der FC Schalke zur Söldnertruppe verkommt. Er wolle Spieler, die 100 Prozent geben.

Klar sei aber auch, dass das Umfeld verbessert werden müsse. Mit der Verpflichtung von Michael Reschke habe man hier einen wichtigen Schritt getan.

Auch Schneider lobt übrigens nochmal ausführlich die Arbeit der Knappenschmiede.

14.11 Uhr: Lob für Huub Stevens, Gerald Asamoah, Mike Büskens und und Matthias Kreutzer. Das Rettertrio bekommt daraufhin einen sehr ausführlichen Applaus der Mitglieder.

14.03 Uhr: Nun ist Sportvorstand Jochen Schneider dran - und der nimmt kein Blatt vor den Mund. Schalke haben die Zahlen eines Absteigers: „Und zwar eines direkten Absteigers.“ Außerdem gesteht Schneider noch eine Schalke-Verbindung. Er sei in seiner Kindheit ein Riesenfan von Schalke-Legende Klaus Fischer gewesen.

Schneider entschuldigt sich vor den Mitgliedern noch einmal für die Entlassung von Domenico Tedesco. Er sei ein hervorragender Trainer. Das kommt auf der MV gut an. Tedesco genießt weiterhin großen Kredit, auch wegen seiner angenehmen Art.

13.51 Uhr: Was Jobst erzählt, klingt wenig erbauend. Die Vermarktungserlöse konnten 2019 erstmals nicht gesteigert werden. Schuld sei die sportliche Krise.

13.48 Uhr: Jetzt folgt der Bericht von Marketing-Vorstand Alexander Jobst.

13.45 Uhr: Eine Ehrung für Schalke-Legende Rudi Assauer. Der Platz vor der „Veltins Arena“ wird ab sofort „Rudi Assauer Platz“ heißen:

13.41 Uhr: Jetzt findet Peters noch ein paar klare Worte. Er verurteilt das Schalker-Plakat, das auf den BVB-Anschlag anspielte. „Tod dem BVB, Freiheit für Sergej W.“, stand auf einem Spruchband in der Schalker Nordkurve. Außerdem stellt er sich deutlich gegen Rassismus im Stadion. Ein Problem, das laut Peter immer größer wird: „Das sind keine Schalker!“

13.31 Uhr: Nun stehen die Berichte der Gremien an. Es beginnt Finanzvorstand Peter Peters. Er überbringt eine Nachricht, die alle Schalker freuen dürfte. Am Montag wird die letzte Rate für die Veltins-Arena fällig. Das Stadion ist dann komplett abbezahlt.

Die Verbindlichkeiten liegen trotz einer guten Entwicklung aber bei 145 Millionen Euro - und die Aussichten sind dunkel. Weil Schalke kommende Saison nicht international spielt, muss der Klub 2019 mit einem Verlust rechnen. Immerhin: Die Lizenz für die Bundesliga wurde ohne Auflagen erteilt.

Schalke 04: Mannschaft sorgt mit Aktion für Aufsehen

13.25 Uhr: Das wird für Diskussionen sorgen. Die Mannschaft des FC Schalke 04 verlässt die MV nach einer knappen Stunde - vor der Aussprache.

13.23 Uhr: Jetzt folgt eine Gedenkminute für Rudi Assauer, Günther Eichberg und ander Schalke-Mitglieder, die seit der letzten Mitgliederversammlung verstorben sind.

13.15 Uhr: Nun wird Bodo Menze ausgezeichnet, er gilt als Vater der extrem erfolgreichen „Knappenschmiede“. Seit 1991 arbeite Menze durchgehend für den FC Schalke 04. Er professionalisierte die Jugendarbeit des FC Schalke aus der später Top-Stars wie Manuel Neuer, Mesut Özil oder Julian Draxler hervorgingen. Nun geht Menze in den Ruhestand. Ihm wird die Galdene Verdienstnadel verliehen - natürlich unter großem Applaus der Fans.

13.04 Uhr: Nun steht Peter Knäbel auf der Bühne. Der Chef der Schalker Knappenschmiede kann viel Gutes berichten. Die Schalker U19 hat im Finale um die Deutsche Meisterschaft Borussia Dortmund geschlagen und die U23 ist in die Regionalliga aufgestiegen.

12.57 Uhr: Nun werden Schalker für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

12.46 Uhr: Nun wird es spannend. Die ersten Mitglieder fordern eine Änderung der Tagesordnung. Der Punkt „Aussprache“ soll vor die Wahl des Aufsichtsrats gesetzt werden. Der Antrag wurde mit einer sehr deutlichen Mehrheit angenommen. Die Aussprache rückt nun auf auf Punkt fünf vor, alle anderen Punkte rücken logischerweise einen Platz nach hinten:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Ehrungen
  3. Satzungsänderungen
  4. Berichte der Gremien
  5. Aussprache
  6. Wahl zum Aufsichtsrat
  7. Wahl zum Ehrenamt
  8. Wahl zum Wahlausschuss
  9. Entlastungen
  10. Verabschiedung

12.45 Uhr: Nun geht es richtig los. Ab jetzt sind Videos und Tonaufnahmen untersagt. Das ist allerdings nicht ungewöhnlich. Bilder sind übrigens erlaubt.

12.42 Uhr: Für etwas Spott sorgt eine Grafik, sie erklären soll, wie die Schalke-Mitglieder mit ihrer Stimmkarte umgehen sollen:

Was allerdings dahinter steckt: Schalke-Mitglieder können mit der Karte abstimmen und bekommen außerdem eine Bratwurst.

12.39 Uhr: Eine kurze Info, die zwar nicht von der MV kommt, sie aber sehr wohl betrifft. Die Vorstellung von Benito Raman als Neu-Schalker wird immer unwahrscheinlicher. Laut „Spox“ hat Fortunas Sportvorstand dementiert, dass der Transfer bereits fix ist. Schade.

12.35 Uhr: Clemens Tönnies hat die Mitgliederversammlung nun eröffnet. Nach ein paar einleitenden Worten tritt der neue Trainer David Wagner ans Mikro. Auch er ist nur kurz da, dürfte die Schalke-Fans aber begeistert haben. Er freue sich, „wieder da zu sein. Jeder weiß, wie die Schalker DNA ist.“ Natürlich hat Wagner seine Auftritt stilgerecht im Schalke-Trikot absolviert.

12.30 Uhr: Nun geht es los! Zum Start stellt Schalke erstmal das neue Heimtrikot vor. Beworben wird es mit dem Slogan „From Darkness comes light“. Wohl eine Anspielung auf die vergangene Krisensaison:

12.01 Uhr: Was passiert heute im Rahmen der Mitgliederversammlung? Spannend wird die Wahl des neuen Aufsichtsrats. Mit Ingo Müller und Matthias Rüter gibt es zwei Kandidaten, die im Vorfeld durch laute Äußerungen auf sich aufmerksam machten. Auch Schalke-Boss Clemens Tönnies muss sich der Wiederwahl als Aufsichtsratschef stellen.

In der Tagesordnung steht die Wahl des Aufsichtsrats aber erst auf Platz vier. Spannend dürfte auch Punkt acht, „Aussprache über die Berichte“ werden.

11.51 Uhr: In etwa 30 Minuten geht es los. Aktuell spekulieren viele Schalke-Fans, ob der Klub eine Überraschung präsentieren wird. Viele vermuten, dass der Transfer des Düsseldorfer Benito Raman offiziell verkündet wird. Allerdings nahm der heute nicht am Training der Schalker teil. Dagegen spricht auch, dass Raman am Morgen noch am Training von Fortuna Düsseldorf teilnahm:

Samstag, 17.18 Uhr: Die Veltins-Arena öffnet um 10 Uhr. Das Vorprogramm startet um 11 Uhr. Die Mitgliederversammlung beginnt um 12.30 Uhr.

13.49 Uhr: Die Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Ehrungen (ggf. Wahl ins Ehrenpräsidium)
  3. Satzungsänderungen
  4. Wahl zum Aufsichtsrat
  5. Wahl zum Ehrenrat
  6. Wahl zum Wahlausschuss
  7. Berichte der Gremien
  8. Aussprache über die Berichte
  9. Entlastungen
  10. Verabschiedung

-----------------------------------------------

Alle Infos zur Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 auf einen Blick:

  • Sonntag, 30. Juni 2019
  • 10.00 Uhr: Öffnung Tagungsraum
  • 11.00 Uhr: Beginn Rahmenprogramm
  • 12.30 Uhr: Beginn
  • Veltins-Arena
  • Zutritt nur gegen Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises

-----------------------------------------------

Samstag, 13.39 Uhr: Willkommen zum Live-Ticker zur Mitgliederversammlung des FC Schalke 04. Hier erfährst du live, was bei der Mitgliederversammlung diskutiert wird.

 
 

EURE FAVORITEN